Polizei
Ex-Freund beraubt Neubrandenburgerin

Eine junge Frau in Neubrandenburg wurde offenbar von ihrem ehemaligen Partner drangsaliert und beraubt.
Eine junge Frau in Neubrandenburg wurde offenbar von ihrem ehemaligen Partner drangsaliert und beraubt.

Eine junge Frau in Neubrandenburg wurde offenbar von ihrem ehemaligen Partner drangsaliert und beraubt. Ein Richter erließ gegen den Deutschen Haftbefehl - denn es war nicht das erste Mal.

Weil er seine Ex-Freundin zwei Mal beraubt haben soll, sitzt ein 32 Jahre alter Neubrandenburger in Untersuchungshaft. Der Mann war am Montag in der Sponholzer Straße festgenommen worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zuvor soll er in der Oststadt seine ehemalige Partnerin beraubt haben.

Die 20-Jährige traf in der Helmut-Just-Straße auf ihren Ex-Freund. Der Tatverdächtige soll der jungen Frau dann unvermittelt gegen den Arm geschlagen haben, wodurch ihr Mobiltelefon zu Boden fiel. Der Deutsche hob es auf und machte sich in Richtung Woldegker Straße davon. Alarmierte Beamte konnten ihn stellen. Ein Richter erließ später Haftbefehl. Das Opfer klagte über Schmerzen, musste aber nicht ärztlich behandelt werden.

Bereits der zweite Raub

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann seine ehemalige Partnerin schon einmal beraubt haben soll. Ihm wird vorgeworfen, der 20-Jährigen Anfang Februar unter Gewaltandrohung ein Computer-Tablet entwendet zu haben. Als die Polizeibeamten damals am Tatort eintrafen, wurde der 32-Jährige vorläufig festgenommen. Dabei leistete er Widerstand und beleidigte die Polizisten massiv. Zunächst kam er wieder auf freien Fuß. Nach der neuerlichen Festnahme sitzt er nun in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Bützow.