UMSTRITTENES MODELABEL

Räumungsklage gegen Thor-Steinar-Laden in Neubrandenburg

Vor vier Monaten hätte der Neubrandenburger Laden von Thor Steinar geräumt sein sollen. Doch der Handel mit der umstrittenen Mode läuft munter weiter. Jetzt ist das ein Fall für die Justiz.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Gegen die Eröffnung des umstrittenen Ladens in der Stargarder Straße hatte es mehrfach Proteste gegeben, die mit ei
Gegen die Eröffnung des umstrittenen Ladens in der Stargarder Straße hatte es mehrfach Proteste gegeben, die mit ein Grund für die Kündigung waren. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Es ist ruhig geworden um den Neubrandenburger Laden mit der in der rechten Szene beliebten Modemarke Thor Steinar im Sortiment. Sogar die unauffällige Außenwerbung haben die Betreiber aufgehübscht. Doch im Hintergrund mahlen nun die Mühlen der Justiz. Wie das Landgericht Neubrandenburg dem Nordkurier auf Anfrage mitteilte, ist mittlerweile eine Räumungsklage eingegangen und vor Gericht anhängig. Bei privaten Mietstreitigkeiten ist eigentlich das Amtsgericht zuständig, bei Gewerbeimmobilien sind Räumungsklagen aber ab einem bestimmten Streitwert gleich ein Fall für das Landgericht.

Gericht zieht auch eine Mediation in Betracht

Aktuell loten die Richter noch aus, ob eine außergerichtliche Lösung des Konflikts zwischen Mieter und Vermieter möglich ist. „Das Verfahren wurde von der zuständigen Kammer der Gütekammer des Landgerichts vorgelegt zur Anfrage, inwieweit eine einvernehmliche Lösung im Rahmen eines Mediationstermins in Betracht kommt“, teilte Gerichtssprecher Christian Weidlich mit. Derzeit läuft für beide Parteien die Frist zur Stellungnahme. Sollte es zu keiner einvernehmlichen Lösung kommen, wird der Fall vor Gericht verhandelt. Ein Verhandlungstermin steht aber noch nicht fest.

Nach dem Willen des Vermieters hätte der Mieter eigentlich bereits vor vier Monaten den Schlüssel für das Geschäft in der Stargarder Straße abgeben sollen. Doch offensichtlich weigert sich die Skytec Outlets GmbH, das Geschäft zu räumen. Ein Vorgehen von Thor Steinar, das man auch aus anderen Städten kennt. Ebenso, dass dem Vermieter nach dessen Angaben nicht mitgeteilt wurde, dass die in der rechten Szene beliebte Modemarke dort veräußert wird, wozu Unternehmen höchstrichterlich verpflichtet sind.

Ein Bayreuther Jurist hatte in einem Schreiben schon Ende März vom Mieter verlangt, dass die Gewerberäume bis spätestens 10. April geräumt sind, andernfalls würden „gerichtliche Maßnahmen“ eingeleitet. Zugleich wurde der Mietvertrag wegen des Vorwurfs der arglistigen Täuschung angefochten und vorsorglich die fristlose Kündigung des Mietverhältnisses erklärt.

Mehrfach Proteste gegen den Laden

In dem Kündigungsschreiben, das dem Nordkurier vorliegt, monierte der Rechtsanwalt, dass bei einer eingehenden Prüfung festgestellt worden sei, dass eine Seite des Mietvertrages „in strafrechtlich relevanter Weise“ geändert worden sei. So soll eine gesamte Seite des Mietvertrages vor Rückübersendung an die Verwalterin neu geschrieben und ein Satz eingefügt worden sein, wonach der Vermieter bestätige, dass er als Anlage das Konzept für den Mietgegenstand erhalten habe, sprich, dass dort Thor-Steinar-Mode vertrieben werden soll. Laut Schreiben ist die „vorgenommene Manipulation ohne weiteres nachweisbar“.

Gegen den Neubrandenburger Thor-Steinar-Laden hatte sich gleich nach dessen Eröffnung Ende Januar Protest geregt. Mehrfach organisierte das Bündnis „Neubrandenburg Nazifrei“ Kundgebungen und eine Demonstration, bei denen eine Schließung des Geschäfts gefordert wurde. Auch Mieter in dem Komplex, wie etwa die Neubrandenburger CDU, hatten sich bei der Erfurter Vermieterin beschwert und mit Mietminderung gedroht.

StadtLandKlassik - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (2)

nicht wirklich was sagen, außer das es mal wieder bezeichnend ist, welche Steine echten oder vermeintlich Rechten in den Weg gelegt werden. Auch mir werden immer wieder sogar "Knüppel zwischen die Beine geworfen". Das Model auf dem Schaufenster bei Thor Steinar ist sehr hübsch anzuschauen, der laden mit richtig schicken Norweger-Pullovern für die Herbst- und Winter-Saison befindet sich in Neubrandenburg, Innenstadt, direkt gegenüber dem Kaufhaus "Kaufhof". Der Burger King in der Innenstadt daneben hat ja leider schon vor ca. drei Jahren dicht gemacht.

Ist hoffentlich noch ein Platz frei für Norweger Pulli Geschäfte und Burger King Filialen