NACH AUFFAHRUNFALL

Polizei findet betrunkenen Unfallflüchtigen schlafend im Auto

Alkohol im Blut, Drogen im Auto, ein gefälschter Führerschein – und dann auch noch Unfallflucht. Ein 60-Jähriger brauchte nach seinen Taten etwas Ruhe.
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online. Nordkurier Platzhalterbild Online Polizei
Platzhalterbild für Blaulicht-Meldungen online. Nordkurier Platzhalterbild Online Polizei
Neubrandenburg.

Nach einer Unfallflucht in Neubrandenburg hat die Polizei den mutmaßlichen Verursacher schlafend auf einem Parkplatz in dessen Auto aufgefunden. Der 60-Jährige stehe in Verdacht, am Montagmorgen auf dem Friedrich-Engels-Ring in Höhe Schillerstraße auf den Wagen eines 46 Jahre alten Mannes aufgefahren zu sein, wie die Polizei mitteilte.

Der Geschädigte hatte an einer auf Rot stehenden Ampel gehalten, als ein hinter ihm fahrender Pkw auffuhr. Der 46-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Verdächtiger zeigt falsche Ausweise

Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Unfallverursacher allerdings unerlaubt vom Unfallort. Im Zuge der Ermittlungen gelang es den eingesetzten Beamten, das Unfallfahrzeug unweit des Unfallortes nahe einem Eiscafé aufzufinden. Dabeistellten die Beamten den 60-Jährigen fest, der auf der Rücksitzbank schlief.

Bei der Personenkontrolle präsentierte der mutmaßliche Unfallfahrer offenbar gefälschte Ausweisdokumente. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,79 Promille. Im Fahrzeuginnenraum entdeckten die Beamten Betäubungsmittel. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen dauern an.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage