VERKEHRSUNFALL

Pkw durchbricht Bushaltestelle in Neubrandenburg

Eine Autofahrerin wurde auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg von der Straße abgedrängt und krachte in eine Bushaltestelle.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Eine Autofahrerin wurde vom Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg abgedrängt und krachte in eine Bushaltestelle.
Eine Autofahrerin wurde vom Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg abgedrängt und krachte in eine Bushaltestelle. Mirko Hertrich
Neubrandenburg.

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Friedrich-Engels-Ring in Neubrandenburg ist ein Auto am Mittwochvormittag in die Bushaltestelle am Rathaus gerast. Die 36 Jahre alte Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah ein 56-jähriger Lkw-Fahrer beim Wechsel von der mittleren auf die rechte Spur den neben ihm fahrenden Pkw und touchierte diesen. Das Auto befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls in etwa auf Höhe des Führerhauses.

Frau wurde verletzt

Durch den Zusammenstoß wurde laut Polizei das Auto nach rechts von der Fahrbahn auf den Gehweg geschoben. In der weiteren Folge durchbrach der Pkw die Bushaltestelle am Rathaus, bevor er wenige Meter dahinter zum Stehen kam.

Die leicht verletzte Fahrerin kam zur weiteren Behandlung ins Neubrandenburger Klinikum. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der entstandene Gesamtschaden wird derzeit auf rund 5000 Euro geschätzt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage