Abschleppwagen gestohlen

Autohändler trauert um seinen Lieblingswagen

In dunkler Nacht haben Diebe einen Abschleppwagen in Neubrandenburg gestohlen. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls.
Matthias Lanin Matthias Lanin
Auf diesem Platz in der hintersten Ecke stand der Abschleppwagen des Neubrandenburger Autohändlers.
Auf diesem Platz in der hintersten Ecke stand der Abschleppwagen des Neubrandenburger Autohändlers. Matthias Lanin
4
SMS
Neubrandenburg.

Graue Lackschuhe auf regennassem Rasengitter. Friedrich-Carl Reincke schüttelt den Kopf. Die Schultern gehen hoch und wieder herunter. Die Mundwinkel sinken. Ein Mann, dessen Lackschuhe auf einem leeren Parkplatz nahe an der Resignation stehen. Weil dem Autohändler in einer der vergangenen Nächte sein liebstes Auto gestohlen wurde, sein guter Abschleppwagen höchstselbst.

„Eigentlich müsste man aufgeben. Aufgeben und aufhören und weggehen müsste man“, sagt er. Der Verlust zieht sein Gemüt derart gen Boden, dass man in seiner Nähe emotional ins Taumeln gerät. Denn der 40.000 Euro teure silbergraue Mercedes Sprinter war mit allen Schikanen ausgestattet. „Wir wollten uns ein gutes Auto anschaffen, weil man ja doch viel Zeit darin verbringt, wenn man unterwegs ist. Autos holen, Autos wegbringen“, erzählt er und deutet auf die Leere, die ihn umgibt. Alles weg, alles egal.

Auto in hinterster Ecke geknackt

Reincke zeichnet mit der Hand die Kriminalszene nach, die sich unbeobachtet hier ereignet hat. Die Diebe hatten das Auto in der hintersten Ecke des Autohofs geknackt und sind dann statt gerade auf die Hauptstraße einen verschlungenen Weg gefahren. „Die wollten Kameras und vielleicht Sichtkontakt mit den Nachbarn vermeiden, sind deshalb rückwärts übern ganzen Hof“, erklärt der Unternehmer, der hier seit 27 Jahren Autos verkauft. Den einbetonierten Zaun haben die vorsichtig „umgelegt“ und ihn dann, als sie draußen waren, wieder aufgestellt. Und weg war der Sprinter. „Ich will mein Auto wieder“, sagt Reincke, der die Versicherungsfrage nicht mehr hören will.

Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Diebstahls. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat geben können oder das entwendete Fahrzeug gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 zu melden.

Kommentare (4)

[Kommentar gelöscht, bitte halten Sie sich an unsere Netiquette! d. Red.]

Aufhängen ist in diesem Land für niemanden vorgesehen. Ich finde es interessant , was für Kommentare hier in Ruhe stehen dürfen. Zum Artikel: Vielleicht noch einmal lesen? Wie wiegt man denn Schultern hoch und runter? So schlimm ich die geschilderten Tatsachen finde, Schilderungen im Stil eines Groschenromans finde ich in einem Zeitungsartikel dann doch fehl am Platz. Da gerate ich, Pardon, emotional ins Taumeln. Nichts für Ungut.

ungut, nicht Ungut natürlich

Ich verstehe, es auch nicht wer sowas schreibt, ein einheimischer Bürger fährt sicherlich nicht durch, das Land