VERKEHRSUNFALL

▶ Frau (57) stirbt bei Unfall in Neubrandenburg (Video)

Im Nordosten Neubrandenburgs hat es einen tödlichen Autounfall gegeben. Eine 57-jährige Frau verstarb noch am Unfallort, auch der Fahrer des Pkw wurde schwer verletzt.
Felix Gadewolz Felix Gadewolz
Die Beifahrerin kam bei dem Unfall ums Leben.
Die Beifahrerin kam bei dem Unfall ums Leben. Felix Gadewolz
Die Feuerwehr musste den – ebenfalls schwer verletzten – 69-jährigen Fahrer des Autos und die getötete Frau aus dem Fahrzeug herausschneiden.
Die Feuerwehr musste den – ebenfalls schwer verletzten – 69-jährigen Fahrer des Autos und die getötete Frau aus dem Fahrzeug herausschneiden. Felix Gadewolz
Ein Großaufgebot von Rettungskräften war an der Unfallstelle in der Ihlenfelder Straße vor Ort.
Ein Großaufgebot von Rettungskräften war an der Unfallstelle in der Ihlenfelder Straße vor Ort. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Bei einem schweren Autounfall auf der Ihlenfelder Straße in Neubrandenburg ist am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr eine Frau tödlich verletzt worden. Die 57-Jährige war Beifahrerin eines Autos, das aus Richtung Monckeshof in Richtung Innenstadt unterwegs war. Der Ford kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab, überfuhr den Gehweg und prallte gegen den Betonpfeiler einer Fernwärmeleitung.

 

 

Die Feuerwehr musste den – ebenfalls schwer verletzten – 69-jährigen Fahrer des Autos und die getötete Frau aus dem Fahrzeug herausschneiden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen, so die Polizei. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ihlenfelder Straße wurde gesperrt

Die Ihlenfelder Straße war mehrere Stunden zwischen den Kreuzungen Sponholzer Straße und Südstraße für Autos gesperrt. Ein Gutachter der Dekra war vor Ort, um den genauen Hergang des Unfalls zu klären. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

mein Mitgefühl und Beileid gilt den Unfallopfern und den Angehörigen
hoffentlich überlebt der Mann und kann gesund werden
Danke an die Einsatzkräfte