BETRUG

Falsche Jugendamt-Mitarbeiter in der Seenplatte unterwegs

Sie weisen sich als Mitarbeiter des Jugendamts aus und spähen nebenbei die Wohnungen aus. Der Kreis hat aber ein paar Tipps, wie die Betrüger überführt werden können.
Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte warnt aktuell vor falschen Mitarbeitern.
Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte warnt aktuell vor falschen Mitarbeitern. Arno Burgi
Neubrandenburg.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte warnt vor Besuchern, die sich als Mitarbeiter des Jugendamtes ausgeben. Wie Kreis-Sprecherin Haidrun Pergande mitteilte, klingelten die ominösen Betrüger bereits an einigen Türen im Kreis.

Immer auf die Dienstausweise achten

Vor wenigen Tagen standen zwei dieser falschen Jugendamtsmitarbeiter an der Tür eines Privathaushaltes und behaupteten, sie wollten wegen einer möglichen Kindeswohlgefährdung eine Kontrolle durchführen. Sie erhielten Einlass und nutzten die Gelegenheit dazu, die Wohnung zu besichtigen. Die falschen Jugendamtsmitarbeiter zeigten weiße, mit Stempeln versehene, Dienstausweise vor.

Wie Pergande klarstellte, seien die korrekten Dienstausweise der Kreisverwaltung graugrün. Zusätzlich seien die Ausweise mit dem Passfoto, dem Siegel des Landkreises und der Unterschrift des Landrats versehen.

Wer unsicher ist: Jugendamt anrufen!

Im Zweifelsfall sollen sich Betroffene immer den Dienstausweis in Verbindung mit dem Personalausweis des Jugendamtsmitarbeiters zeigen lassen. Wer dann noch unsicher ist, wen er da wohl in Haus oder Wohnung lässt, kann direkt beim Jugendamt nachfragen, ob es sich tatsächlich um Amtsmitarbeiter mit dem entsprechenden Namen handelt. Die Telefonnummer des Jugendamtes lautet: 0395 570873173.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage