CORONAVIRUS

Erleichterungen für die Gastronomie bei Corona-Maßnahmen

Kunden müssen offenbar nicht mehr telefonisch vorbestellen, wenn sie Essen abholen wollen. Auch in medizinischen Berufen gibt es Lockerungen.
Gaststätten wie das Neubrandenburger „La Paz” (im Bild) durften nur nach telefonischer Vorbestellung Essen he
Gaststätten wie das Neubrandenburger „La Paz” (im Bild) durften nur nach telefonischer Vorbestellung Essen herausgeben. Nun hat die Landesregierung diese Vorgabe zurückgeschraubt. Tim Prahle
Neubrandenburg.

Für die Abholung der Speisen von Imbissbuden, Eisläden oder anderen Gaststätten muss keine telefonische oder elektronische Vorbestellung mehr erfolgen. Das geht aus der am Montag aktualisierten Branchenübersicht der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns hervor. Die Übersicht listet die Branchen auf, die nach der Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus geschlossen bleiben müssen oder geöffnet bleiben dürfen.

Mehr lesen: Schwesig verkündigt „ermutigende Zahlen” in der Coronakrise

Wichtiger Passus fehlt

So mussten vor einigen Wochen Gaststätten überall im Land schließen. Lediglich der Außerhausverkauf war erlaubt. Nach Vorbestellung war eine Abholung oder Lieferung der Speisen möglich. Gerade kleinere Betriebe ohne Lieferdienst standen dadurch vor größeren Herausforderungen.

Bei vielen Bürgern stieß die Maßnahme auf wenig Verständnis. Exemplarisch meldete sich beim Nordkurier ein älterer Neubrandenburger, der nach eigenen Angaben seit Jahr und Tag mittags Essen holt, und dem nicht einleuchte, warum er sich das nicht wie früher direkt aushändigen lassen kann. Nun, nach der Aktualisierung der Branchenübersicht der Landesregierung, dürfte das wieder möglich sein.

Mehr lesen: RKI will mit App Corona-Ausbreitung besser verstehen

Denn in der neuen Branchenübersicht fehlt der Passus zur Abholung nach einer „telefonischen und elektronischen Vorbestellung”. Damit dürfen Kunden seit dieser Woche auch wieder zu den Gaststätten ihrer Wahl gehen und dort Essen abholen.

Absicht oder Versehen?

Die Lokale selbst bleiben aber geschlossen. „Es ist sicherlich eine gewisse Erleichterung für einige Betriebe”, sagt Matthias Dettmann vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Mecklenburg-Vorpommern. Vorausgesetzt, die Landesregierung hätte den Passus absichtlich weggelassen.

Mehr lesen: Was ist über die Osterfeiertage in MV noch erlaubt?

Gerade die Stadt Neubrandenburg hatte die Einhaltung der Vorgaben konsequent kontrolliert. In einer Pressemitteilung vom Dienstag teilt die Verwaltung nun ebenfalls die geänderte Regelung hinsichtlich der wegfallenden Vorbestellung mit. Gleichzeitig erinnert sie an die weiter einzuhaltenden Bedingungen: der Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen, kein öffentlicher Verzehr im Umkreis von 50 Metern zum Abgabeort und nur ein Kunde je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche. Diese und weitere Regelungen sind im neuen Bußgeldkatalog der Landesregierung zu finden, der seit vergangenen Freitag für die Zeit der Corona-Krise gilt.

Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten dürfen wieder arbeiten

Es ist nicht die einzige kleine Erleichterung, die in der aktualisierten Übersicht zu finden ist. Sofern sie nicht öffentlich zugänglich sind, dürfen nun auch Kantinen und Betriebskantinen wieder öffnen. Auch für andere Geschäfte gibt es Änderungen. Teeläden sind erstmals explizit aufgeführt und dürfen als Lebensmittelhandel geöffnet bleiben. Shops für  E-Zigaretten mussten bislang schließen, fallen aber in den Bereich der Genussmittel und dürfen wieder öffnen. Damit sind sie den Tabakläden gleichgesetzt. Auch Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten dürfen nun offiziell wieder arbeiten, da ihre Betriebe zum Heilmittelbereich zählen. Zuvor waren lediglich medizinisch notwendige Behandlungen zugelassen.

Auf Nordkurier-Anfrage bestätigt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit die vorgenommenen Änderungen. Mit Blick auf die nun nicht mehr erforderlichen Vorbestellungen im Gastronomiebereich teilt es schriftlich knapp mit: "Die praktischen Erfahrungen haben gezeigt, dass an dieser Stelle eine Anpassung erforderlich war."

.

Vollbildanzeige

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

"Die praktischen Erfahrungen haben gezeigt, dass an dieser Stelle eine Anpassung erforderlich war."

Offenbar hat im Ministerium nach drei Wochen endlich mal jemand angefangen zu denken und dabei festgestellt, was für einen Schwachsinn man da verzapft hatte! Mann o Mann, wenn das überall so läuft, dann gute Nacht!