Unsere Themenseiten

Tatverdächtige ermittelt

:

Brandstiftung Ursache für abgebrannte Strohmiete

Die Polizei beziffert den Schaden bei dem Brand der Strohmiete mittlerweile auf 6000 Euro.
Die Polizei beziffert den Schaden bei dem Brand der Strohmiete mittlerweile auf 6000 Euro.
Felix Gadewolz

Vor rund einem Monat brannte am Ortausgang Kaluberhof bei Altentreptow eine Strohmiete. Seitdem hat die Polizei ermittelt – mit Erfolg.

Es sind spektakuläre Bilder, die den Brand einer Strohmiete im August zeigen. Für den Besitzer dürfte es aber vor allem ein großes Ärgernis sein. Die Polizei beziffert den Schaden mittlerweile auf 6000 Euro. Vor rund einem Monat waren dabei Kräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Altentreptow, Pinnow-Kalübbe, Woggersin und Groß Teetzleben im Einsatz. Da vom Brand keine Gefahr ausging ließ man die gesamte Strohmiete abbrennen.

Die Ermittlungen der Polizei stehen indes kurz vor dem Abschluss. Man habe zwei Tatverdächtige mit Verdacht auf Brandstiftung ermittelt, teilte Pressesprecherin Diana Mehlberg auf Nordkurier-Nachfrage mit. Brandursache waren wohl weggeworfene Zigaretten. Der August 2018 war in der Region sehr warm und trocken, das Stroh entzündete sich wahrscheinlich sehr schnell. Im Polizeipräsidium Neubrandenburg ist man sich sicher, die Ermittlungsergebnisse bald der Staatsanwaltschaft übergeben zu können.