Unsere Themenseiten

Unfall bei Friedland

:

20-Jähriger rammt langsames Auto auf A20

Bei einem Unfall auf der A 20 landete ein Auto im Straß0engraben. 
Bei einem Unfall auf der A 20 landete ein Auto im Straß0engraben.
Felix Gadewolz

Die A20 war am Dienstag wegen eines Unfall gesperrt. Kurz hinter Friedland war ein 20-Jähriger mit seinem Auto auf einen relativ langsam fahrenden Wagen gerauscht. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 wurden am Dienstagnachmittag drei Personen verletzt und wurden mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Gegen 14.30 Uhr war ein 53-jähriger Opel-Fahrer mit etwa 100 km/h auf der A20 in Richtung Berlin unterwegs. Plötzlich fuhr ihm ein 20-jähriger VW-Fahrer ungebremst auf.

A20 voll gesperrt

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sich das Fahrzeug mehrfach drehte, mit der Schutzplanke kollidierte und dann erst im Straßengraben zum Stehen kam. Im Opel wurden drei Personen leicht verletzt, sie kamen ins Krankenhaus nach Neubrandenburg.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war während der Unfallaufnahme und der Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten für etwa eine Stunde voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Neben der Polizei aus Altentreptow waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Miltzow und Golm mit 16 Kameraden sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Glienke im Einsatz.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 10. Juli 2018 um 21.15 Uhr, aktualsiert.