BEWILLIGUNGSBESCHEID ÜBERGEBEN

175 000-Euro-Scheck für neues Feuerwehrauto

Die Kunde erreichte die Altentreptower Ende des vergangenen Jahres. Das Land versprach da schon, den Kauf eines neuen Autos zu unterstützen. Nun kam der Innenminister persönlich zu den Kameradinnen und Kameraden.
Bärbel Gudat Bärbel Gudat
ots ots
Innenminister Lorenz Caffier (2.vom links) übergab nicht nur den Bewilligungsbescheid, er schaute sich auch mit den Treptowern die neue Feuerwehrhalle an.
Innenminister Lorenz Caffier (2.vom links) übergab nicht nur den Bewilligungsbescheid, er schaute sich auch mit den Treptowern die neue Feuerwehrhalle an.
Altentreptow.

Altentreptow schafft für ihre Freiwillige Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug an, 175 000 Euro gibt das Innenministerium dazu und entlastet so den städtischen Haushalt. Das neue HLF 20 soll ein 23 Jahre altes Fahrzeug, mit dem jetzt noch Einsätze gefahren werden, ersetzen. Die Abkürzung steht für Hilfeleistungsfahrzeug, neun Feuerwehrleute haben darin Platz. Sie können löschen und auch Hilfe leisten.

Minister Lorenz Caffier dankte am Gründonnerstag bei seinem Besuch in Altentreptow den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr für ihr außerordentliches Engagement im Ehrenamt: „Damit die Gefahrenabwehr auch zukünftig gesichert ist, braucht es freiwillige Feuerwehrleute. Als Feuerwehrmitglied helfen Sie anderen und tun Gutes, das verschafft auch einem selbst ein positives Gefühl”, so Lorenz Caffier.

Caffier übergab den bereits im vergangenen Jahr angekündigten Bewilligungsbescheid. Dafür gewährt Schwerin eine Sonderbedarfszuweisung. Kostenpunkt für das gesamte Auto: 400 000 Euro. 175 000 kommen jetzt vom Land, weitere 50 000 aus der Brandschutzsteuer des Kreises und die restlichen 175 000 müssen von der Stadt selbst getragen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Altentreptow erfüllt Aufgaben des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung im eigenen Stadtgebiet und im Kreisgebiet. Besondere Gefahrenschwerpunkte sind mehrere Landesstraßen, die Bundesautobahn A20, mehrere Seen, zahlreiche Gewerbe- und Industriebetriebe, ein Krankenhaus sowie eine Bahnlinie im Fernverkehr.

zur Homepage