GENAUE GESUNDHEITSREGELN

VW-Betriebsrat: Belegschaft bei Neustart geschützt

Die Belegschaft des Autobauers VW wird nach Angaben von Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh bei einem Neustart der Produktion durch genaue Gesundheitsregeln geschützt.
dpa
Volkswagen
Volkswagen will demnächst seine Pläne für das Hochfahren der Produktion in Deutschland nach dem Stillstand vorstellen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Wolfsburg.

Einen Zeitpunkt für das Wiederanfahren nannte er am Samstag in Wolfsburg aber nicht. „Wichtiger als ein Datum ist für mich, dass sich alle Kolleginnen und Kollegen in unseren Werken gut vor einer Ansteckung geschützt fühlen und das auch tatsächlich sind, wenn wir wieder loslegen”, sagte Osterloh. Der Neustart hänge auch von den Zulieferern oder den Kfz-Zulassungsstellen ab.

VW will nach Ostern die Pläne für ein allmähliches Wiederanlaufen vorstellen. Die Seuchenschutzvorkehrungen waren am Mittwoch vereinbart worden. In der Fertigung würden „Abläufe so geändert, dass der Schutz vor einer Übertragung des Virus an allererster Stelle steht”, sagte Osterloh. Dazu würden Umwege in Kauf genommen. Im Zweifel werde eher weniger produziert, „als irgendwo ins Risiko zu gehen”. Er sagte: „Wo sich der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einhalten lässt, tragen die Kolleginnen und Kollegen Masken.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wolfsburg

zur Homepage