500 ARBEITSPLÄTZE GERETTET

Sechs weitere Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen gerettet

Nach Zugeständnissen der Vermieter kann der Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof die Zukunft von sechs Warenhäuser zwischen Potsdam und Nürnberg sichern. Das weckt auch in anderen Städten Hoffnung, die von Schließung bedrohten Filialen noch retten zu können.
dpa
Galeria Karstadt Kaufhof
Der angeschlagene Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof kann sechs Filialen vor der Schließung retten. Foto: Marcel Kusch/dpa
Essen.

Die Zahl der von der Schließung bedrohten Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen sinkt weiter.

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Warenhauskette Jürgen Ettl sagte der Deutschen Presse-Agentur, nach Zugeständnissen der Vermieter sei auch die Schließung der Warenhäuser in Berlin-Lichtenberg (Ringcenter), in Bielefeld, im Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg, in Leonberg, in Nürnberg-Langwasser und in Singen vom Tisch. Damit seien gut 500 weitere Arbeitsplätze gerettet.

Die Zahl der von der Schließung bedrohten Filialen sinkt damit von ursprünglich 62 auf 50. Ettl betonte gleichzeitig, er hoffe, dass es gelingen werde, noch weitere Filialen vor der Schließung zu bewahren. „Aufgeben ist für uns keine Option.”

© dpa-infocom, dpa:200717-99-827639/2

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Essen

zur Homepage