VIERTES QUARTAL

Chip-Hersteller Intel erfreut Anleger mit starken Zahlen

Der Computerchip-Riese Intel hat das vergangene Geschäftsjahr mit deutlich besseren Ergebnissen als erwartet abgeschlossen.
dpa
Chip-Hersteller Intel
Neben guten Quartalszahlen gab der Konzern auch einen optimistischen Geschäftsausblick für 2020 ab. Foto: Christoph Dernbach/dpa
Santa Clara.

Im vierten Quartal kletterte der Gewinn von Chip-Hersteller Intel verglichen mit dem Vorjahreswert um 33 Prozent auf 6,9 Milliarden Dollar (6,2 Mrd Euro). Die Erlöse wuchsen um acht Prozent auf 20,2 Milliarden Dollar, teilte der Konzern nach US-Börsenschluss mit.

Damit wurden die Prognosen der Wall-Street-Analysten deutlich übertroffen. Die Aktie legte nachbörslich zunächst um rund sechs Prozent zu. Neben den Quartalszahlen kam bei Anlegern auch gut an, dass der Konzern einen optimistischen Geschäftsausblick für 2020 abgab. Intel stellte einen Jahresumsatz von 73,5 Milliarden Dollar in Aussicht, am Markt war mit weniger gerechnet worden.

Das schwächelnde PC-Geschäft, das weiterhin einen Großteil der Einnahmen ausmacht, schaffte zum Jahresende ein leichtes Erlösplus. Starkes Wachstum verbuchte Intel beim zweiten großen Standbein, Technik für Rechenzentren, und bei der Autosparte Mobileye, die unter anderem Technologie für autonomes Fahren entwickelt. Im Gesamtjahr 2019 stieg der konzernweite Umsatz um zwei Prozent auf 72 Milliarden Dollar. Der Gewinn stagnierte indes bei 21 Milliarden Dollar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Santa Clara

zur Homepage