TIERISCH

„Cats”-Darsteller Ian McKellen mag keine Katzen

Mit Katzen kann Sir Ian McKellen nicht viel anfangen. Der Schauspieler hat andere Favoriten.
dpa
Ian McKellen
Ian McKellen mag Hunde. Foto: Tim Brakemeier/dpa
London.

In der Kinoverfilmung des Musicals „Cats” spielt Sir Ian McKellen den Theater-Kater Gus. Im richtigen Leben hat der 80-Jährige jedoch nichts für Katzen übrig.

„Ich mag sie überhaupt nicht”, gestand der britische Film- und Theater-Veteran der Deutschen Presse-Agentur in London. „Ich glaube, sie mögen mich auch nicht. Ich bin zwar ein paar zutraulichen Katzen begegnet, aber ich habe nur gedacht: 'Haut ab! Hört auf, euren Geruch auf mich zu übertragen.'»

Hunde seien ihm lieber, sagte McKellen, der besonders in seiner Rolle als Gandalf in der „Herr der Ringe”-Reihe weltberühmt wurde. „Hunde sind viel bedürftiger und geselliger, und sie sind Rudeltiere, also wollen sie Gesellschaft”, sagte er. An Katzen störe ihn dagegen noch eine Sache: „Man kann nicht mit einer Katze spazieren gehen.”

Neben Ian McKellen sind in „Cats” zahlreiche Stars aus dem Film- und Musikgeschäft im Katzenkostüm zu sehen, darunter die Schauspielerin Judi Dench, Popstar Taylor Swift und Showmaster James Corden. „Es hat viel Spaß gemacht”, schwärmte McKellen von den Dreharbeiten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in London

zur Homepage