Sponsor weggebrochen

Tafel sagt Frühstücksaktion adé

Fünfmal pro Woche gab es an drei Warener Schulen seit über zehn Jahren ein gesundes Frühstück. Zum Jahresende wurde das Projekt beendet. Die finanziellen Mittel fehlen.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Einige Schüler und Lehrer versuchen nun, die Aktion in Eigenregie fortzuführen.
Einige Schüler und Lehrer versuchen nun, die Aktion in Eigenregie fortzuführen. Carina Kaiser
0
SMS
Waren.

Mit dem Jahresende 2018 ist zugleich eine Episode der Warener Tafel zu einem Stück Zeitgeschichte geworden: Das Angebot des „Gesunden Frühstücks“, welches die Tafel an drei Warener Schulen vor über zehn Jahren ins Leben rief, musste zurückgefahren werden. Notwendige Spenden fehlten, um die Kosten im hohen fünfstelligen Bereich für das Projekt zu decken, heißt es vom Leiter der Tafel André Rath.

20 000 Euro fehlen

Fünfmal wöchentlich wurde in der Warener Regionalen Schule Waren-West, der Dethloff-Schule sowie dem Förderzentrum Frisches und Gesundes in der Frühstückspause aufgetafelt. Keine Tafel-Ware, sondern eigens eingekaufte Lebensmittel. Das wurde schließlich unter dem Einkaufspreis an die Lernenden weiterverkauft. Pro Schule kümmerten sich zwei geringfügig Beschäftigte um das entsprechende Anrichten des Essensangebotes.

Die Auslastung durch die Schüler schwankte, war aber zufriedenstellend, so Rath weiter. Der „Genickbruch“ für das Projekt kam, als der Hauptsponsor seine großzügige Spende nicht mehr leisten konnte. Damit fehlen ungefähr 20 000 Euro. Ohne die sei die Frühstücksaktion nicht mehr zu stemmen, heißt es. Einige Schüler und Lehrer wollen an dem Projekt festhalten und suchen nun andere Lösungswege, um es künftig durchführen zu können.