Unsere Themenseiten

Unfall unter Alkohol

:

Rentner rauscht auf anderes Auto und verduftet

Der Rentner muss nun mit zwei Strafanzeigen rechnen.
Der Rentner muss nun mit zwei Strafanzeigen rechnen.
Nordkurier

Mit 1,88 Promille Alkohol machte ein Röbeler Rentner durch einem Unfall auf sich aufmerksam.

Alter schützt vor Torheit nicht. Diese Volksweisheit hat sich am Dienstag in Röbel bestätigt. Dort hatte gegen 12.30 Uhr ein 79-jähriger Autofahrer einen Unfall verursacht. Laut Polizei war der Mann auf dem Kreisel in der Mirower Straße dem vor ihm fahrenden Wagen aufgefahren und hatte sich anschließend von dannen begeben. Das macht man nicht, dachte er sich dann wohl und kehrte zurück zum Tatort.

Dort war die Polizei noch bei der Arbeit und nahm den Unfall auf. Gerade wollten die Beamten den Unfallflüchtling für sein Umdenken loben, da bemerkten sie die „Fahne”. Beim Pusten bracht der Senior 1,88 Promille auf die Skala. Bei so einem Wert wird man auch zur Ader gelassen und gleich seine Flebben los. Der Rentner muss nun mit zwei Strafanzeigen rechnen: wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen Unfallflucht. Seine Aktion im Rausch brachte laut Polizei einen Schaden von rund 4000 Euro.