IN MALCHOW

Corona-Fall an der Malchower Fleesensee-Schule

Ein Gerücht, das kurzzeitig in Malchow umhergeisterte, hat sich nun bestätigt: Ein Mitglied des Kollegiums der Fleesensee-Schule hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.
Der Betrieb an der Fleesenseeschule kann dennoch normal weiter gehen
Der Betrieb an der Fleesenseeschule kann dennoch normal weiter gehen NK-Archiv
Malchow.

Seit Montag läuft der Schulalltag nach den Herbstferien wieder - auch an der Malchower Fleesenseeschule. Gerüchte, dort habe sich ein Mitglied des Kollegiums mit dem Corona-Virus infiziert, wurden am Freitag bestätigt. Auch der Elternratsvorsitzender Reno Suhr weiß darum und beruhigte: „Das Ganze hat keine Auswirkungen auf Schüler, Lehrer oder den Unterricht. Der läuft normal weiter”, so Suhr gegenüber dem Nordkurier.

Hier lesen Sie mehr zum Coronavirus im Land Mecklenburg-Vorpommern.

Keine Massentests an der Schule

Massentests soll es nach ersten Erkenntnissen in der Bildungseinrichtung nicht geben. Denn die Erkrankung soll nach Nordkurier-Informationen zeitlich mit Beginn der Ferien festgestellt worden sein, sodass die betreffende Person in dieser Zeit keinen Kontakt zur anderen Lehrern oder Schülern gehabt habe.

Die Fleesenseeschule mit gymnasialem Zweig besuchen mehr als 600 Schüler. Anlass zur Schulschließung sahen weder das Gesundheitsamt des Landkreises noch die Stadt Malchow als Schulträger. Die betroffene Person sei zuletzt vor den Ferien in der Schule gewesen, so Bürgermeister Rene Putzar (parteilos). Aufgrund der vergangenen Zeit erachte man eine komplette Schließung nicht als notwendig. Und das, obwohl auch bei einer weiteren Mitarbieterin der Verdacht einer Corona-Infektion bestehe, so Putzar. Die betreffende Person sei vorsorglich krankgeschrieben. Man warte derzeit auf das Ergebnis des Tests.

Erster Test bei Bürgermeister-Familie fiel negativ aus

Putzar selbst leitet die Amtsgeschäfte derzeit von zu Hause. Er war kürzlich im Stadtgebiet von Berlin, "aber lange, bevor es als Hotspot ausgewiesen wurde, und ich war auch ansonsten in keinem Risikogebiet", sagte er gegenüber dem Nordkurier. Der Vater von vier Kindern bleibt mit seiner Familie momentan daheim. Seine Kinder schicke er nicht zur Schule. Sie hätten Erkältungssymptome. Der erste Corona-Test bei Familie Putzar fiel laut Stadtchef negativ aus. Niemand ist infiziert. Trotzdem bleibt die Familie weiterhin in Quarantäne. Vorsorglich. Am Montag oder Dienstag kommender Woche macht die Familie einen weiteren Test. Fällt der ebenfalls negativ aus, können Amtsgeschäfte wieder in der Verwaltung erledigt werden und die Kinder die Schule besuchen.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

Kommende Events in Malchow (Anzeige)

zur Homepage