SELTENES JUBILÄUM

Malchiner Paar ist seit 70 Jahren verheiratet

Am 9. Juni 1950 gaben sich Gisela und Georg Lindenberg das Ja-Wort. Eine Feier zum großen Ehejubiläum musste am Dienstag zwar ausfallen. Dennoch war es für die beiden Malchiner natürlich ein ganz besonderer Tag.
70 Jahre verheiratet und immer noch sind sie voller Liebe füreinander: Gisela und Georg Lindenberg feierten am Dienstag d
70 Jahre verheiratet und immer noch sind sie voller Liebe füreinander: Gisela und Georg Lindenberg feierten am Dienstag das seltene Jubiläum der Gnadenhochzeit. Thomas Koch
Malchin.

Man soll die Feste bekanntlich feiern, wie sie fallen. Und das hätten sie auch. Wenn, ja wenn da nicht dieses leidige Thema Coronavirus wäre. Gerne hätten sie am Dienstag die Familie beisammen gehabt. Schließlich war es ein ganz besonderer Tag, den die 93-jährige Gisela und der 94-jährige Georg Lindenberg begingen. Auf den Tag genau 70 Jahre war es her, dass sie den standesamtlichen Segen bekamen und fortan als Ehepaar gemeinsam durchs Leben gingen. Das 70-jährige Ehejubiläum – es wird gemeinhin als Gnadenhochzeit bezeichnet.

Mehr lesen: Viele Paare sagen wegen Corona ihre Hochzeiten ab

Eine Gnade und ein Geschenk – das sei es auf jeden Fall, dass sie so viele Jahre zusammen erleben und dieses Fest – wenn auch nur im kleinen Rahmen – nun feiern durften. Natürlich habe es auch in ihrer Ehe so manche Achterbahnfahrt gegeben. „Es ist nicht immer nur alles eitel Sonnenschein. Aber das ist doch auch ganz normal. Dann hat es mitunter auch mal gekracht. Das war wie ein reinigendes Gewitter und dann ging´s weiter. Einfach auseinander und vor Problemen davon laufen, das kam für uns nie in Frage“, erzählt Gisela Lindenberg und strahlt ihren Georg dabei an, als hätten sie sich gerade erst das Ja-Wort gegeben.

Ein ständiges Kommen und Gehen

Kennengelernt haben sie sich im Jahr 1948 in Friedland. „Wir sind uns auf dem Weg zur Arbeit immer wieder auf der Straße begegnet. Und dabei hat es dann bei uns beiden irgendwann gefunkt“, erinnert sich Georg Lindenberg. Die Hochzeit folgte schon zwei Jahre später. Große Feste standen damals nicht auf der Tagesordnung. Der Krieg war gerade erst fünf Jahre zu Ende. An die Feier erinnern sie sich trotzdem gerne. „Es war ein Fest im kleinen Kreis der Familie und ein wunderschöner Tag“, blicken sie beide zurück.

Im Jahr 1957 zog es die Lindenbergs beruflich nach Malchin. Hier fanden sie im selben Jahr in der Hunnenstraße ihr neues Zuhause und das ist es bis zum heutigen Tag geblieben. Auch wenn ein Großteil der Familie – das sind der Sohn, drei Enkelkinder und vier Urenkel – am Dienstag nicht persönlich gratulieren konnte, war es dennoch ein ständiges Kommen und Gehen beim „Gnadenpaar“. Nachbarn schauten vorbei, Freunde überbrachten Glückwünsche und auch Malchins Bürgermeister Axel Müller ließ es sich nicht nehmen, den Jubilaren persönlich alles Gute zu wünschen. Wenn am Dienstag auch nicht groß gefeiert wurde, steht für Gisela und Georg Lindenberg fest, dass das auf jeden Fall nachgeholt wird. Nach Corona.

Mehr lesen: Warener Ehepaar feiert diamantene Hochzeit

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchin

Kommende Events in Malchin (Anzeige)

zur Homepage