UNWETTER AM WOCHENENDE

Sturmtief „Grischa” sorgt für Sperrung des Baumkronenpfads in Ivenack

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor dem Sturm "Grischa", daher bleiben der Tiergarten und der Baumkronenpfad in Ivenack am Sonntag geschlossen. Die Gruselnacht am Samstag fällt ebenfalls aus.
Die Baumwipfel knallen bei schwerem Sturm gegen den Pfad. Vorsorglich wird er deshalb gesperrt. Foto: Bernd Wüstneck
Die Baumwipfel knallen bei schwerem Sturm gegen den Pfad. Vorsorglich wird er deshalb gesperrt. Foto: Bernd Wüstneck Bernd Wüstneck
Ivenack.

Gerade erst trieb „Xavier” sein Unwesen, jetzt warnen die Meteorologen vor „Grischa”. Vor allem am Sonntag soll das Sturmtief mit starken Böen daher kommen. Im Stavenhagener Forstamt nimmt man die Unwetterwarnung ernst und zieht für dieses Wochenende die Notbremse. Heißt, Baumkronenpfad und Tiergarten in Ivenack werden dicht gemacht. Jedenfalls am Sonntag.

„Dann werden wir beides sperren”, kündigt Forstamtsleiter Ralf Hecker an. Bei angekündigten Windstärken bis 8 und darüber hinaus sei es hier einfach zu gefährlich für Besucher. Die Forstamtsmitarbeiter werden an den Eingängen noch extra Hinweisschilder anbringen, die vor dem Betreten warnen.

Auch für den Sonnabendabend macht Ralf Hecker eine Absage: „Eigentlich sollte da die Gruselnacht stattfinden, aber angesichts der Wetterprognose haben wir uns dagegen entschieden.” Sicherheit gehe vor.

Baumkronenpfad gänzjährig geöffnet

Allerdings gibt es auch eine gute Nachricht. Der Baumkronenpfad in Ivenack soll nun doch ganzjährig für Besucher geöffnet werden. Ursprünglich sollte an diesem letzten Oktoberwochenende ja Saisonschluss sein, nun können Interessierte auch den ganzen Winter über an den Wochenenden kommen. Jedenfalls wenn das Wetter es zulässt. „Einen Winterdienst machen wir nicht”, sagt Ralf Hecker.

Der Flohmarkt in Ueckermünde wurde wegen des angekündigten Sturmes ebenfalls abgesagt.

Am Sonntag ist auch in ganz Brandenburg mit stürmischen Böen zu rechnen. Verkehrsministerin Kathrin Schneider rät deshalb allen Verkehrsteilnehmern, vorsichtig unterwegs zu sein.

Scandlines sagt Fahrten zwischen Rostock und Gedser ab

Die Fährreederei Scandlines hat insgesamt acht Fahrten zwischen Rostock und dem dänischen Gedser für diesen Samstag abgesagt. Es handele sich dabei um die Abfahrten von Rostock um 6, 9, 11 und 13 Uhr sowie von Gedser um 7, 9, 11 und 13 Uhr, teilte eine Sprecherin am Freitag mit.

Scandlines empfehle Fracht- und Passagier-Kunden die Überfahrt von Puttgarten nach Rødby. Hier fahren die Fähren planmäßig. Die Fahrten zwischen Rostock und Gedser werden voraussichtlich am Samstag um 15 Uhr wieder aufgenommen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ivenack

Kommende Events in Ivenack (Anzeige)

zur Homepage