„Forelle” beendet Saison

:

Ausflugsdampfer muss zum TÜV

Die "Forelle" liegt nun wieder öfter in ihrem Heimathafen in Kummerow.
Die „Forelle” liegt nun wieder öfter in ihrem Heimathafen in Kummerow.
Torsten Bengelsdorf

Für die „Forelle” geht die zweite Saison auf dem Kummerower See jetzt zu Ende. Es lief besser als im Vorjahr, schätzt die Blau-Weiße Flotte ein.

Das Ausflugsschiff „Forelle” hat seine zweite Saison auf dem Kummerower See nahezu beendet und legt jetzt nur noch bei Bestellungen ab. Das teilte die Geschäftsführung der Blau-Weißen Flotte am Freitag mit. Genaue Zahlen liegen für dieses Jahr zwar noch nicht vor, allerdings sei die Auslastung weitaus besser gewesen als im Vorjahr.

Die „Forelle” lief seit Mai täglich bis zu sieben Häfen am Kummerower See nach einem festen Fahrplan an. Am 30. September geht die „Forelle” nun noch einmal auf große Fahrt und verlässt ihr angestammtes Revier: Kurs Wolgast. Hier muss die vor 75 Jahren in Dienst gestellte Barkasse auf die Werft zum TÜV. Das dauert bei Schiffen etwas länger als in der Kfz-Werkstatt – so etwa eine Woche, schätzt Geschäftsführerin Heidrun Moderecker-Schott – wenn denn alles gut geht. Böse Überraschungen erwartet die Flotten-Chefin aber nicht. „Wir kennen doch unser Schiff.”