COVID-19

Zehn Corona-Fälle auf Rostocker Aida-Schiffen

In MV wurden am Freitagvormittag insgesamt 16 neue Corona-Fälle gemeldet. Zehn davon auf den beiden Rostocker Aida-Schiffen, sechs weitere in Schwerin.
Auf den Rostocker Aida-Schiffen wurden Corona-Infektionen nachgewiesen.
Auf den Rostocker Aida-Schiffen wurden Corona-Infektionen nachgewiesen. Bernd Wüstneck
Rostock.

Das Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock am Freitag zehn Corona-Infektionen gemeldet. Es handele sich dabei um Crewmitglieder der beiden Rostocker Aida-Schiffe, teilte das MV-Gesundheitsministerium mit. Der Nachweis dieser Infektionen sei ein Ergebnis der Präventionsmaßnahmen des Unternehmens zur Vorbereitung der Arbeitsaufnahme. Die Kreuzfahrtschiffe sollten auf die Wiederaufnahme der Reisen vorbereitet werden.

Auch in Schwerin wurden neue Fälle festgestellt. So wurde eine Kontaktperson aus dem privaten Umfeld eines infizierten Arztes der Helios Kliniken Schwerin positiv getestet. Auch bei den Umgebungsuntersuchungen und damit verbundenen Tests zu einer bereits am Dienstag gemeldeten Infektion in Schwerin haben sich laut Gesundheitsministerium fünf weitere Fälle bestätigt. Dabei handele es sich um Kontakte aus dem beruflichen Umfeld der Person. Die sechs Infizierten sind Mitarbeiter im Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr lesen: Zahl der Corona-Infizierten steigt in MV sprunghaft an

Damit wurden allein am Freitagvormittag 16 neue Corona-Fälle in MV gemeldet.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (12)

Hier zeigt sich, dass man trotz aller Lockerungen vor neuen Ausbrüchen auch im Nordosten nicht gefeit ist.
Noch ist das alles unproblematisch, die Gesundheitsämter können die Ansteckungen zurückverfolgen und es wird sich kaum zu einem Flächenbrand ausweiten. Aber man sieht: wir müssen vorsichtig bleiben, sonst steht uns möglicherweise wieder allen ein Lockdown ins Haus.

niemand ist sicher, es sei denn man bleibt Massenaufläufen fern und bleibt möglichst zu Hause. Das Problem wird sich weiter verschärfen durch viele Urlauber die aus anderen (Bundes)Ländern kommen, bzw Einheimische die wieder kommen.
Mir gefällt das garnicht, auch nicht die derzeitige Politik. Das ist lebengefährlich was hier mit uns probiert wird.

wo sich die Hotspots befinden. Die wird es immer wieder geben, dauerhaft auf 0 werden wir nie kommen. Im Prinzip dürfen wir alles machen, außer Urlaub, Party und Großveranstaltungen. Wenn das Ziel - wie es nun scheint - die Ausrottung des Virus ist, hätte man allerdings die Reisewarnungen weiterhin bestehen lassen müssen. Andererseits kann man sich auch (vor allem in Großstädten) auch in Deutschland genauso gut infizieren. Es bleibt wohl eine ewige Gratwanderung zwischen Spaß/Urlaub/Wirtschaft und dem Schutz der Gesundheit.

Bisher war ich auf ihrer Linie in Sachen Covid19, aber langsam dreht sich das um. Wo ist ihr Instinkt in dieser Angelegenheit. Sie hatten selbst in den Hochzeiten von Covi19 in Deutschalnd alles im Griff, und nun? Wie soll es weitergehen? Jeden Tag eine Verdopplung der Erkrankungen nur um der Wirtschaft schön zu tun? Und was soll ein freiwilliger Test bei Reiserückerer, wie gerade gemeldet?
Glauben sie ernsthaft, daß das gemacht wird? Wo leben sie denn?

Freiwillige Tests sind natürlich nicht grade förderlich, vor allem wenn sie noch Geld kosten. Aber selbst wenn Frau Schwesig für MV andere Regeln aufstellen würde, als im Rest der Republik, wäre das kaum durchführbar. Die meisten Urlauber aus MV dürften wohl in Hamburg landen, und wenn die wieder andere Regeln haben, nützt das auch wenig.

Der Bericht, demnach alle 750 Mitarbeiterinnen vor dem Abflug nach Europa negativ getestet wurden und in Rostock dann 10 positive Testwerte hatten, relativiert den Test als einzig signifikante Massnahme zur Diagnostik. Das sollte bei uns Folgen u. a. für den Umgang mit Rückkehrern aus Risikogebieten haben. Der Arzt und OB aus Schwerin liegt richtig mit seiner Forderung nach Karantäne pflicht.

Quarantäne, aber wo, im Flughafengebäude ? Ansonsten müßten die Leute ja erstmal mit Zug / Bus, Bahn nach Hause fahren. Dann gibt es ja auch noch die Leute, die in einem Gebiet Urlaub gemacht haben, das erst während des Urlaubs zum Risikogebiet wurde. Desweiteren werden die Leute nach dem Urlaub einen leeren Kühlschrank vorfinden. Geht das Gesundheitsamt für jeden einkaufen ? Dann die Lohnfortzahlung für viele Leute, die vielleicht zu 99% gar nicht infiziert sind ? Stimmen dann die Zahlen im Ausland überhaupt, oder werden sie geschönt, weil sonst befürchtet wird, der Tourismus könnte darunter leiden ?

Dann sollte man sich fragen, weshalb das Reisen überhaupt wieder möglich gemacht wurde. Mit diesen Hürden macht Reisen doch gar keinen Sinn mehr.
Ich will die Überlegungen nicht verteufeln, aber da hängt ein langer Rattenschwanz dran, und es wäre noch viel klären.

Sie haben die Problematik des Karantäne Ortes angesprochen. Ich frag mich dann, wie wird mit einem Infizierten aktuell verfahren, wenn er aus dem Flugzeug oder Schiff steigt. Wie kommt er als Positiver in die häusliche Karantäne? Ich weiß es tatsächlich nicht.

Sie haben die Problematik des Karantäne Ortes angesprochen. Ich frag mich dann, wie wird mit einem Infizierten aktuell verfahren, wenn er aus dem Flugzeug oder Schiff steigt. Wie kommt er als Positiver in die häusliche Karantäne? Ich weiß es tatsächlich nicht.

vielleicht weiß die wie man in die häusliche Karantäne kommt.
Ich gebe zu, ich weiß nicht mal was das sein soll. Wahrscheinlich muss man dafür in der SPD oder Professor für Krankenhaus-Betriebswirtschaftslehre sein.

Wer sich zu Corona Zeiten freiwillig dieser Form von Massentourismus aussetzt, sollte auch selbst für die Folgen aufkommen. Mir tun die Leute leid, die hinterher die Kranken pflegen müssen und vermeidbaren Gefahren ausgesetzt werden. Tausende Passagiere an Bord eines Schiffes - was für ein Wahnsinn! Das immer Größer - Höher - Weiter der grenzenlos gierigen Kreuzfahrtindustrie, hat jetzt eine Auszeit zu nehmen - alles Andere ist gewissenlose Geschäftemacherei und zeigt, wie verantwortungslos die Landesregierung eben auch agiert, wenn die Kreuzfahrt & Werftenlobby es will. Da wirken Frau Schwesigs Maskenauftritte plötzlich mehr als unglaubwürdig.

👍🏼