STUDIERENDENWERK

Weiter studentische Wohnungsnot in MV

Zu Beginn des Semesters gibt es in MV wieder einen Run auf Studentenwohnheime. Doch nur wenige Bewerber sind erfolgreich.
dpa
Die Suchen nach einer Wohnung ist für Studenten in MV zu Beginn des neuen Semesters erneut ein Problem.
Die Suchen nach einer Wohnung ist für Studenten in MV zu Beginn des neuen Semesters erneut ein Problem. Robert Schlesinger
Rostock.

Die Suchen nach einer Wohnung ist für Studenten in Mecklenburg-Vorpommern zu Beginn des neuen Semesters erneut ein Problem. Der Wunsch nach einem günstigen Wohnheimplatz übersteigt das Angebot deutlich. In Rostock habe das Studierendenwerk (StuWe) nur jedem fünften der rund 1250 Bewerber einen Platz gewähren können. „Die Nachfrage nach Wohnheimplätzen ist stark angestiegen. Es besteht weiterhin studentische Wohnungsnot”, konstatierte StuWe-Geschäftsführer Kai Hörig.

In Greifswald, wo sich ebenfalls etwa 1250 Studenten beworben hatten, bekam den Angaben zufolge nur jeder sechste Bewerber einen Platz. Insbesondere zu Semesterbeginn sei die Wohnungssuche für Studenten mit wenig Geld und aus dem Ausland schwierig, sagte die Geschäftsführerin des StuWe Greifswald, Cornelia Wolf-Körnert.

Studenten müssen für eine Bewerbung auf Wohnheimplätze immatrikuliert sein. Die Miete, nach Angaben der Studierendenwerke zwischen 200 und 250 Euro je Zimmer, enthalte alle Kosten wie Möblierung, Strom und Internet. Auf dem freien Markt sind die Wohnkosten deutlich höher.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

zur Homepage