148 NEUE CORONA-FÄLLE IN MV

Vorpommern-Greifswald ist jetzt Risikogebiet

Am Mittwoch sind die Corona-Fallzahlen in MV drastisch gestiegen. Besonders der Kreis Vorpommern-Greifswald ist davon betroffen und damit das erste Risikogebiet in MV.
Am Mittwoch wurden in Mecklenburg-Vorpommern 160 neue Corona-Fälle gemeldet.
Am Mittwoch wurden in Mecklenburg-Vorpommern 160 neue Corona-Fälle gemeldet. Michael Kappeler
Rostock.

In Mecklenburg-Vorpommern sind am Mittwoch 148 neue Corona-Fälle vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock gemeldet worden. Damit sliegt die Gesamtzahl der Fälle seit März bei 2486. Schon am Dienstag gab es mit 130 neuen Fällen einen erheblichen Anstieg der Fallzahlen. Allerdings wurden am Vortag 12 Fälle nachgemeldet, die das Lagus in seinem Bericht aber erst am Mittwoch erfasste und daher für diesen Tag 160 statt 148 neuen Fällen ausweist..

Mehr lesen: Schwesig kündigt stärkere Corona-Regeln für MV an

Mit 40 Corona-Fällen stammen die meisten aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald. Im Kreis Mecklenburgische-Seenplatte gab es 26 Fälle. Der Landkreis Rostock meldete 23 und Vorpommern-Rügen 20 neue Fälle, weitere 18 kamen aus Ludwigslust-Parchim dazu. Die Stadt Rostock meldete 15 Fälle, der Kreis Nordwestmecklenburg 10 und Schwerin registrierte 8.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, liegt nun insgesamt bei 36,0. Landesweit ist diese Zahl mit 52,8 am höchsten im Landkreis Vorpommern-Greifswald, gefolgt vom Landkreis Rostock mit 45,6. Am niedrigsten ist der Wert demnach in Nordwestmecklenburg mit 23,6. Vorpommern-Greifswald ist das erste Risikogebiet in Mecklenburg-Vorpommern. 

Mehr lesen: Bund verkündet massive Kontaktbeschränkungen ab Montag

1565 Menschen gelten – ohne Berücksichtigung der Dunkelziffer – als genesen. Das sind 57 mehr als noch am Vortag. 230 Menschen mussten seit Beginn der Pandemie in Kliniken behandelt werden, 4 mehr als am Vortag. Menschen, die im Zusammenhang mit dem Sars-CoV-2-Virus gestorben sind, blieb bei 22.

 

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (7)

So langsam kann ich diese undifferenzierte Wasserstandsmeldungen auch nicht mehr ertragen. Ich möchte wissen, wieviel positiv Gestestete über Symtome klagen, wieviel stationär behandelt werden müssen und wieviel intensiv behandelt werden müssen. Wie sind die Intensivbetten belegt? Wann stoßen die Krankenhäuser an ihre Kapazitäten? Wie sieht die Alterstruktur der Erkrankten aus? Stimmt es, daß die Vielzahl der Ansteckungen im priv. Bereich stattfinden? Gibt es denn keine Journalisten mehr? Jeden Tag die gleiche vom Lagus abgeschriebenen und übernommenen Zahlen.

Wer soll jeden Einzelnen fragen?
Blödsinn.

Wie soll man denn bitte nüchtern Entscheidungen treffen? An drei täglichen Kennzahlen? Wem die ein oder andere tägliche Kennzahl reicht, darf natürlich in die mediale Hysterie mit einstimmen und sich aufschaukeln lassen. Fragen Sie sich doch mal, was die mitgeteilten Zahlen bringen. Genau so wird heute Politik gemacht. Hier sind unsere Zahlen, daran müssen Entscheidungen getroffen, ja, Grundrechte beschnitten werden.

Was die mitgeteilten Zahlen bringen ? Eine Einschätzung der Lage und JA, genauso wird Politik gemacht, im gemeinsamen Konsens der Möglichkeiten nach Auffassung von Gremien und Fallzahlen. Lieber eine Maßnahme zuviel als eine zu wenig, das hat nix mit Hysterie und Aufschaukelung zu tun. Wer mal bei klarem Verstand nachdenkt, der wird wohl auch zu der Meinung kommen, dass wir gar nicht vorsichtig genug sein können. Wenn sie wollen, dass noch mehr leute sterben, dann halten sie sich nicht an die Regeln, die in KEINSTER Weise die Grundrechte beschneiden, ich weiß gar nicht wo sie diesen Blödsinn herhaben. Immer an die Worte Kants denken: Die Freiheit des einzelnen endet immer da, wo die Freiheit des anderen beginnt. Wenn mich oder meine Familie jemand mit ansteckt mit dieser Krankheit weil er zu dumm ist sich an Regeln zu halten, dann ist meine Freiheit angegriffen und ich weiß wie ich meine zu verteidigen habe. TLDR: Maske tragen, AHA-Regeln einhalten und nicht dumm sein

Sind und waren Sie auch so vorsichtig oder so dumm in den letzten Jahrzehnten, wenn die tödlichen Grippewellen durchs Land zogen? Seit vielen Jahrzehnten verleugnet man die tödliche Grippe, trotz Impfung. Wieviel Mitbürger hat jeder auf dem Gewissen, wen mit Grippe angesteckt und getötet zu haben? Die tödliche Grippe ist nicht meldepflichtig, deshalb gibt es keine tagtäglichen Zahlen in der Öffentlichkeit und keine ausgedachten Horrorgrenzwerte.

Sie steigen hier ja auch gleich gut mit Verbalattacken ein.
Ja, ganau so wird HEUTE Politik gemacht. Jeden Morgen die Zeitungen oder sonstigen Medien aufschlagen und je nach Windrichtung die Politik ausrichten. Wahrscheinlich tragen da die Merkeljahre dazu bei, daß sich nur Wenige erinnern, wie Politik gemacht werden könnte.
Richtig, man soll vorsichtig sein. Aber anhand dreier nichtssagenden Kennzahlen in die Zukunft zu sehen, ist nicht vorsichtig, sondern einfach und dumm. Was soll ich Ihnen auf Ihre Suggestivfrage "...wollen, dass noch mehr leute sterben..." antworten? Ja, ich will oder was brauchen Sie, um Ihre Menschenkenntnis bestätigt zu wissen? Und nein, es ist kein Blödsinn, daß Grundrechte beschnitten werden. Hätten Sie mal Anne Will gesehen oder die Kommentare dazu gelesen. Gerd Baum meinte, es werde von §1 GG bis §19GG verstoßen. Und das aus einem Munde eines ehemaligen Bundesinnenministers. Dann bräuchten Sie mich auch nicht in die Ecke der Coronaleugner zu verorten. Zu guter Letzt ein Rat: Einstand-schlechter hätte es nicht laufen können.

nach Belgien! Tausende von Simulanten machen Party auf Intensivstationen. Frischluftzufuhr über Respirator inklusive.