TESTS ZUM SCHULSTART

Vier Schüler in Rostock mit Coronavirus infiziert

Vier Schüler der Rostocker Borwinschule wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Nun gilt für ganze Klassenstufen Quarantäne.
Ob und wo in Schulen Masken getragen werden sollten, wird noch diskutiert. (Symbolbild)
Ob und wo in Schulen Masken getragen werden sollten, wird noch diskutiert. (Symbolbild) Marijan Murat
Rostock.

Vier Schülerinnen und Schüler haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit dem Coronavirus infiziert. Darüber informierte das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock am Sonntagabend. Die Kinder gehören demnach alle zur selben Familie.

Allesamt seien bei der Einreise nach Deutschland getestet worden. Allerdings hätten die Tests zunächst negative Befunde gebracht. Da aber ein erwachsenes Familienmitglied doch infiziert war, wie sich später herausstellte, wurde erneut getestet. Für die Familie wurde dann eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet.

Eine Quarantäne gilt nach Angaben der Stadt nun auch für die Schülerinnen und Schüler einer 7. und einer 9. Klasse sowie Teile einer weiteren 9. Klasse sowie Lehrerinnen und Lehrern der Borwinschule. Insgesamt seien 67 Personen betroffen. Anders als nach Corona-Fällen an einem Gymnasium in Ludwigslust soll nun also nicht vorsorglich die ganze Schule geschlossen werden. Trotzdem werde am Montag grundsätzlich erst mit dem zweiten Block in den Unterricht gestartet, heißt es von der Stadt.

Für den kommenden Donnerstag seien Tests vorgesehen, um Erkenntnisse über mögliche Ansteckungen zu liefern. Lehrer, Schüler und Familien würden bis dahin vom Gesundheitsamt betreut.

Lesen Sie hier mehr Themen zum Coronavirus in MV.

„Ausbreitung höchst unwahrscheinlich”

„Nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich die Infektion am Donnerstag und Freitag ausgebreitet hat, da die Schülerinnen und Schüler symptomfrei sind”, so Steffen Bockhahn, Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit und Schule und 2. Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Um das Risiko weitgehend einzugrenzen, reagiert das Gesundheitsamt reagiert hier höchst vorsichtig, aber nicht mit Panik.” Wie andere Schulen im Land auch habe die Borwinschule einen umfassenden Hygieneplan aufgestellt.

Nach dem Schulstart in der vergangene Woche wurden am Freitag bereits Corona-Infektionen an einem Gymnasium in Ludwigslust und einer Grundschule in Graal-Müritz bekannt. Mecklenburg-Vorpommern war das erste Bundesland, in dem nach den Sommerferien die Schulen wieder in den Regelbetrieb übergehen sollten.

Kommentar: Schulstart in MV gerät immer mehr zum Fiasko

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage