STAUS IN MV

Urlauberwelle rollt Richtung Usedom, Rügen und Seenplatte

Das Loch von Tribsees hat weltweit für Schlagzeilen gesorgt und die im Moor versackte A20 bleibt auch in der Corona-Krise für alle Urlauber ein Nadelöhr. Auch auf A11 und A19 gibt es zu Pfingsten Staus.
In Wolgast Richtung Usedom staut sich der Verkehr aktuell schon.
In Wolgast Richtung Usedom staut sich der Verkehr aktuell schon. Tilo Wallrodt
Tribsees.

Endlich, wird so mancher in der Tourismusbranche aufatmen. Schon wieder, wird so mancher Anwohner an Autobahnen und Landstraßen stöhnen. Pfingsten steht vor der Tür, Hotels und Gastronomie dürfen wieder öffnen – wenn auch unter starken Auflagen in der Corona-Krise –, und schon erweisen sich Ostsee und Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern als großer Urlaubsmagnet. Für die einen Stress, für die anderen Segen.

Mehr lesen: Erster Stresstest für MV-Tourismus nach Corona-Stillstand

Staufallen bei Tribsees und auf Petersdorfer Brücke

Fakt ist, dass derzeit eine Blechlawine aus Richtung Berlin über die A11, A19 und A20 in Richtung Küste rollt, aus dem Westen in Richtung Osten wird ebenfalls starker Verkehr gemeldet. Doch dies bedeutet auch, dass die bekannten Staufallen an der A20 bei Tribsees und auf der A19 an der Petersdorfer Brücke langsam aber sicher zuschnappen. Schon am frühen Freitagnachmittag bildete sich vor dem ehemaligen Autobahnkrater bei Tribsees, dort, wo sich der Urlauberverkehr über eine einspurige provisorische Behelfsbrücke mit Tempo 40 quält, einen zwei Kilometer langen Stau. Tendenz steigend.

Engpässe in Wolgast und Anklam

Auch andere traditionelle Engpässe in Mecklenburg-Vorpommern rollen stetig zu. Ob in Wolgast Richtung Usedom, in Anklam oder die Strecken Richtung Usedom – Autofahrer müssen in den nächsten Stunden Geduld und gute Nerven haben. Wer es dann geschafft hat und im Urlaubsquartier angekommen ist, darf genießen – Freizeit im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Tribsees

Kommende Events in Tribsees (Anzeige)

zur Homepage