COVID-19

Sechs Corona-Infizierte nach Gottesdiensten in MV

Ein Priester in Mecklenburg-Vorpommern ist mit dem Coronavirus infiziert. 120 Kontaktpersonen haben Abstriche machen lassen. Nun sind die Ergebnisse aus mehreren Landkreisen da.
Der Corona-infizierte Pfarrer hatte auch in der Demminer Kirche Maria Rosenkranzkönigin gepredigt.
Der Corona-infizierte Pfarrer hatte auch in der Demminer Kirche Maria Rosenkranzkönigin gepredigt. Tobias Holtz
Demmin.

Insgesamt sechs Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem Coronavirus infiziert, die Gottesdienste mit einem Priester besucht hatten, der ebenfalls an Corona erkrankt ist. Das hat das Gesundheitsamt MV am Freitagabend gemeldet. Etwa 120 Menschen aus den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald sind getestet worden.

Nach den Laborergebnissen sind fünf Personen aus dem Landkreis-Vorpommern-Rügen und eine Person aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte infiziert. Insgesamt gehören somit acht infizierte Personen zu diesem Corona-Geschehen. Die zuständigen Gesundheitsämter leiten alle weiteren notwendigen umgehend Maßnahmen ein. Einige Stunden zuvor sind noch nur drei neue Infizierte für den Freitag gemeldet worden.

Der Priester gehört der Katholischen Pfarrei St. Bernhard an. Diese hatte sich am Donnerstag mit einem Appell auf Facebook an die Gemeinde-Mitglieder gewandt, sich bei den zuständigen Gesundheitsämtern zu melden, wenn sie bei einem Gottesdienst der Gemeinde in Demmin oder Stralsund am 30. Mai dabei waren.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

Da hat man Angst vor Urlaubern, derweil ist es die Kirche die den Urlaub gefährten könnten.

Am Marktplatz Center in Nbg stehen sie an den Drehtüren an, um rein zu kommen. ( völliger Unsinn)!!!!
Aber beim Pfaffen in der Kirche, da sitzen die Kirchenpflitzer hochkant, da interessiert niemanden Corona. Aber da hat ja ein nicht existentes Wesen die Hand dazwischen. Zum totlachen 😂.