SICHTBEHINDERUNG

Sandsturm in der Nähe des Autobahn-Kreuzes Schwerin

Eine große Staubwolke hat in Wöbbelin für Sichtbehinderungen gesorgt. Nur wenige Kilometer entfernt kreuzen sich die A24 und die A14.
Der Sandsturm in Wolgast vor einem Jahr (Archivbild).
Der Sandsturm in Wolgast vor einem Jahr (Archivbild). Tilo Wallrodt
Der Sandsturm in Wolgast vor einem Jahr (Archivbild).
Der Sandsturm in Wolgast vor einem Jahr (Archivbild). Tilo Wallrodt
Bei einem Sandsturm am 8. April 2011 auf der 19 bei Rostock kamen acht Menschen ums Leben (Archivbild).
Bei einem Sandsturm am 8. April 2011 auf der 19 bei Rostock kamen acht Menschen ums Leben (Archivbild). Bernd Wüstneck
Wöbbelin.

Eine Staubwolke hat am Montag auf der Landesstraße 072 zwischen Wöbbelin und Dreenkrögen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) für Sichtbehinderungen gesorgt. Ein kräftiger und böiger Wind habe den Staub von einem angrenzenden Acker auf die Straße geweht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dadurch sei die Sicht teilweise auf bis zu 50 Metern reduziert worden.

Die Polizei appelliert an alle Kraftfahrer, diesen Bereich vorsichtig zu passieren und entsprechend langsam zu fahren. Das brisante: Wöbbelin und Dreenkrögen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Autobahn-Kreuz Schwerin, wo sich die A24 und die A14 treffen - Luftlinie sind es jeweils knapp zwei Kilometer.Warnung vor Sandstürmen in MV

Immer wieder treten in Mecklenburg-Vorpommern Staub- bzw. Sandstürme auf. Ein Sandsturm sorgte beispielsweise im vergangenen Jahr beispielsweise bei Wolgast für Verkehrsbehinderungen, auf der A20 musste wegen eines Sandsturms sogar ein Tempolimit eingerichtet werden.

Unvergessen bleibt auch die Sandsturm-Tragödie am 8. April 2011 auf der 19 bei Rostock. 80 Fahrzeuge krachten damals ineinander, acht Menschen starben.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wöbbelin

Kommende Events in Wöbbelin (Anzeige)

zur Homepage