Unsere Themenseiten

Wasserschaden in Mehrfamilienhaus

:

Polizeieinsatz nimmt unerwartete Wendung

Das Wasser hatte in zwei Wohnungen Schäden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht.
Das Wasser hatte in zwei Wohnungen Schäden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht.

Polizisten öffneten eine Wohnung in einem Rostocker Mehrfamilienhaus, aus der Wasser tropfte. Statt eines Rohrbruchs fanden sie jedoch etwas anderes vor.

Eine unerwartete Wendung hat in Rostock ein Polizeieinsatz wegen eines Wasserschadens genommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde am Samstag ein Wasserschaden in einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Reutershagen gemeldet.

Das Wasser hatte den Angaben zufolge bereits in zwei Wohnungen Schäden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht, als die Beamten die darüber liegende Wohnung öffneten, aus der das Wasser durchtropfte.

Statt eines Wasserrohrbruchs fanden die Beamten dort jedoch eine defekte Wasserzuleitung für eine Cannabisplantage. Im Wohn- und Schlafzimmer des 31-Jährigen Mieters befand sich eine professionelle Aufzuchtanlage mit Equipment sowie zahlreiche ausgewachsene und bereits getrocknete Pflanzen.

Gegen den Mieter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.