A20-Loch
Öffnungstermin für A20-Behelfsbrücke steht fest

Nach der Öffnung der Brücke entfällt die Umleitungsstrecke über Langsdorf und Böhlendorf. Insgesamt hat die Stahl-Behelfsbrücke eine Länge von 773 Metern.
Nach der Öffnung der Brücke entfällt die Umleitungsstrecke über Langsdorf und Böhlendorf. Insgesamt hat die Stahl-Behelfsbrücke eine Länge von 773 Metern.
Stefan Sauer

Bislang waren die offiziellen Formulierungen eher vage, wenn es um die Verkehrsfreigabe der Brücke über das A20-Loch bei Tribsees ging. Jetzt hat das Verkehrsministerium ein genaues Datum benannt.

Die Behelfsbrücke über dem abgesackten A20-Abschnitt bei Tribsees wird am 12. Dezember für den Verkehr freigegeben. Nach Angaben aus dem Schweriner Verkehrsministerium soll am kommenden Mittwochvormittag zunächst eine Spur in Richtung Stettin geöffnet werden, etwas später eine zweite Spur in Richtung Rostock.

Auf der Brücke wird nach Eröffnung ein Tempolimit von 60 K/mh gelten. Laut Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) gibt es dafür zwei Gründe. Zum einen gibt es unebene Fahrbanhübergänge zwischen den Teilstückten der Brücke. Diese sind umgangssprachlich auch als Dehnungsfugen bekannt und sollen dafür sorgen, dass „die Fahrbahn genug Spielraum hat, falls sie sich bei Hitze ausdehnt.” 

Ein Video von der wohl ersten "Testfahrt" über die A20-Behelfsbrücke bei Tribsees sorgte bereits für Erheiterung im Internet:

Zum anderen soll das Tempolimit helfen, das Unfallrisiko zu minimieren, „da ein Unfall dort eine Vollsperrung und somit eine erneute Umleitung erfordern würde”, so Pegel. Deshalb werde auch ein Blitzer pro Fahrtrichtung aufgestellt.