FEUERWEHR

Lauben in Kleingartenanlage brennen lichterloh

In einer Kleingartenanlage bei Lubmin hat ein Laubenbrand fatale Auswirkungen gehabt. Vermutlich ist ein Kompost Schuld an dem Brand gewesen.
In Vierow brannten zwei massive Gartenlauben aus.
In Vierow brannten zwei massive Gartenlauben aus. Freiwillige Feuerwehr Wusterhusen
Brünzow.

Am Montag gegen 17:30 Uhr brannten zwei massive Gartenhäuser in einer Kleingartenanlage in Vierow (Ortsteil der Gemeinde Brünzow im Landkreis Vorpommern-Greifswald).

Mehrere Pächter der Kleingartenanlage „Waterkant” riefen die Feuerwehr, weil sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Bungalows dichten Qualm aufsteigen sahen. Der Brandherd befandsich dabei am Rande des Holzschuppens eines 75-jährigen Geschädigten. Die Flammen griffen auf diesen Schuppen und von dort auf die beiden Gebäude über, teilte die Polizei weiter mit.

Mehr lesen: Brand vernichtet Gartenlaube in Wolgast.

Komposthaufen als mögliche Ursache

Nach bisherigen Erkenntnissen könnte sich ein Komposthaufen im Laufe des Tages selbst entzündet und so den Brand verursacht haben. Die Gartenhäuser waren nach den Löscharbeitender eingesetzten Feuerwehren nicht mehr nutzbar. Der zweite massive Bungalow gehörte einem 70-jährigen Greifswalder. Außerdem wurden bei dem Feuer mehrere Heckenpflanzen, sowie ein Zaun in Mitleidenschaft gezogen. Der vorläufige Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50.000 Euro beziffert.

Auch durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren aus Lubmin, Kemnitz und Wusterhusen, mit insgesamt 46 Kameraden, konnte ein Komplettverlust der Flachbauten verhindert werden. DieKriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler kam ebenfalls zum Einsatz.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Brünzow

Kommende Events in Brünzow (Anzeige)

zur Homepage