JAHRESKARTE GEWINNEN

Jetzt über Name von Orang-Utan-Junge im Zoo Rostock abstimmen!

Der drei Wochen alte Orang-Utan im Rostocker Zoo soll einen Namen bekommen. Drei Namen stehen zur Auswahl. Und weiterer Nachwuchs kündigt sich an.
Mit viel Glück kann man morgens schon einmal einen Blick auf Sunda und ihr Baby werfen.
Mit viel Glück kann man morgens schon einmal einen Blick auf Sunda und ihr Baby werfen. Carina Braun
Meistens hält sie sich jedoch noch hinter den Kulissen des Schaugehes auf.
Meistens hält sie sich jedoch noch hinter den Kulissen des Schaugehes auf. Carina Braun
Zu sehen ist aber der andere Nachwuchs der Orang-Utan-Familien: Surya, Niah, LinTang und Mayang.
Zu sehen ist aber der andere Nachwuchs der Orang-Utan-Familien: Surya, Niah, LinTang und Mayang. Carina Braun
Rostock.

Er ist drei Wochen alt, winzig und (noch) sehr zurückhaltend. Nun soll der kleine Orang-Utan im Rostocker Zoo auch einen Namen bekommen. Der Tierpark empfiehlt drei Namen und lässt im Netz öffentlich abstimmen. Zur Auswahl stehen Bayu (der Wind), Gede (der Größte) oder Keenam (der Sechste). Welchen der drei Namen der Sohn von Orang-Utan-Dame Sunda (43) und Papa Ejde (39) bekommt, soll sich im April entscheiden.

Auf der Zooseite www.zoorostock.de kann man jetzt bis zum 14. April für seinen Favoriten abstimmen. Außerdem werden City-Cards verteilt, mit denen ebenfalls bei der Abstimmung mitgemacht werden kann. Unter den Abstimmern soll eine Zoojahreskarte verlost werden.

Orang-Utan wächst und gedeiht

Die drei Namen für Sundas sechstes Baby wurden von Tierpflegern ausgewählt. Sie orientieren sich an ihrem Ursprung in Indonesien, einem der Hauptverbreitungsgebiete der stark gefährdeten Menschenaffenart.

Mit der aktuellen Entwicklung des Kleinen ist Zookuratorin Antje Angeli übrigens sehr zufrieden. „Sundas kleiner Sohn wächst und gedeiht und fängt schon an, neugierig seine Umgebung zu beäugen und aktiv um sich zu greifen“. Die Tierpfleger schätzten sein Gewicht auf etwa 1,5 Kilogramm. Eine tierärztliche Untersuchung sei deshalb auch nicht notwendig.

„Wir möchten möglichst wenig in den Familienverbund eingreifen. Deshalb bitten wir unsere Besucher auch um Verständnis, dass sich Sunda noch nicht so oft auf der Anlage sehen lässt. Noch zieht sie es meistens vor, mit ihrem Jungtier hinter den Kulissen zu bleiben. Die Zeit müssen wir ihr lassen.“

Mehr lesen: Orang-Utan im Rostocker Zoo gestorben.

Nachwuchs bei den Gorillas

Doch mit dem Frühling und zunehmenden Temperaturen könnte sich das schon bald ändern. Denn erfahrungsgemäß zieht es dann alle Orang-Utans magisch auf die Außenanlage. Dort wurden inzwischen umfangreiche Erneuerungsarbeiten an den hölzernen Klettergerüsten vorgenommen. Die Orang-Utans sind ab etwa 10 Grad bei trockenem und windstillem Wetter draußen anzutreffen.

Unterdessen kündigt sich neuer Nachwuchs an. „Die beiden benachbarten Gorillaweibchen Yene (19) und Zola (11) schieben schon eine mächtig dicke Kugel vor sich her“, sagt Angeli. Gorillamann Kwame (8) lasse das allerdings weitestgehend unberührt. Gegenwärtig leben jeweils zwei Gorilla- und Orang-Utan-Gruppen mit insgesamt 17 Tieren im Rostocker Darwineum.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage