Wetterdienst

In MV und Brandenburg drohen weiter schwere Gewitter

Die angedrohten Gewitter für die Nacht zum Dienstag blieben aus, doch Entwarnung gibt es nicht. Auch in der Nacht zu Mittwoch sind Unwetter mit Sturm und Hagel möglich.
Nordkurier Nordkurier
In der Nacht zu Mittwoch drohen erneut Gewitter.
In der Nacht zu Mittwoch drohen erneut Gewitter. Patrick Pleul
0
SMS
Neubrandenburg.

Entgegen der Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist es in der Nacht zum Dienstag im Nordosten ruhig geblieben. Doch Entwarnung gibt es nicht: Denn am späteren Nachmittag und Abend kommen von Süden her erneut schwere Gewitter mit Unwetterpotential auf, teilte der Wetterdienst am Dienstagmorgen mit.

Diese dauern demnach teilweise bis in die Nacht zum Mittwoch an. Dabei könne es zu schweren Sturmböen um 100 Kilometern pro Stunde kommen, es bestehe sogar die Gefahr orkanartiger Böen und vereinzelter Orkanböen (110 bis 120 km/h). Dazu sei heftiger Starkregen zwischen 25 und 40 Millimetern in kurzer Zeit, lokal auch bis 50 Millimetern sowie größerer Hagel mit Korngrößen von drei bis fünf Zentimetern möglich.

Für den Dienstag und Mittwoch warnt der DWD zudem vor starker Wärmebelastung in der Uckermark.