TECHNISCHE PROBLEME

Hubschrauber bei Schwerin abgestürzt

In Klein Trebbow ist ein Hubschrauber abgestürzt. Der Pilot hatte noch eine Notlandung versucht, dies ging aber schief.
Bei Schwerin ist ein Hubschrauber abgestützt.
Bei Schwerin ist ein Hubschrauber abgestützt. Stefan Tretropp
Bei Schwerin ist ein Hubschrauber abgestützt.
Bei Schwerin ist ein Hubschrauber abgestützt. Stefan Tretropp
Klein Trebbow.

Wie die Polizei am frühen Dienstagnachmittag auf Twitter mitteilte, ist in Klein Trebbow bei Schwerin gegen 13 Uhr ein Hubschrauber abgestürzt. Nach ersten Erkenntnissen seien bei dem Vorfall westlich des Schweriner Sees alle drei Insassen leicht verletzt worden.

Sie seien alle ansprechbar und in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecherin. Ersten Ermittlungen zufolge hatte es bei einem privaten Rundflug einen technischen Defekt am Hubschrauber gegeben. Daraufhin habe der Pilot eine Notlandung versucht.

Diese sei jedoch misslungen und es habe eine Bruchlandung gegeben. Dabei stürzte der Hubschrauber auf die Seite. Anfangs hatte die Polizei von einem Absturz gesprochen, korrigierte sich dann aber aufgrund neuer Erkenntnisse.

Verletzte im Krankenhaus versorgt

Die drei Insassen mit deutscher und französischer Staatsangehörigkeit waren beim Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar und zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie wurden im Krankenhaus versorgt. 

Bei den Rettungs- und Bergungsmaßnahmen waren die freiwilligen Feuerwehren Lübstorf und Seehof mit insgesamt 22 Kameraden im Einsatz. Der Hubschrauber wurde bei dem Manöver stark beschädigt. Die Bergung dauerte noch an. Die Schadenshöhe ist laut Polizei noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Erst am Sonntag ist Volker Schülke, der Gründer der Bäckerei-Kette „Lila Bäcker”, bei einem Flugzeugabsturz auf der Insel Usedom ums Leben gekommen.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 4. August, mehrfach aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Klein Trebbow

Kommende Events in Klein Trebbow (Anzeige)

zur Homepage