PRIESTER INFIZIERT

Gottesdienste wegen Corona-Infektionen abgesagt

Ein katholischer Priester ist in Vorpommern positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zu Pfingsten hat er noch Gottesdienste mit mehr als 100 Gläubigen gefeiert.
Die Katholische Kirche Demmin Maria Rosenkranzkönigin.
Die Katholische Kirche Demmin Maria Rosenkranzkönigin. Tobias Holtz
Demmin.

Nach Pfingstgottesdiensten in Vorpommern mit einem positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Priester sind bis Freitagabend weitere Infizierte ermittelt worden. Sechs weitere Menschen wurden am Freitag nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der mit den Gottesdiensten in Zusammenhang stehenden bekannten Infektionen stieg somit auf acht.

Die betroffene Pfarrei St. Bernhard hat laut ihrer Internetseite bis einschließlich 12. Juni alle Gottesdienste und weitere Veranstaltungen in Stralsund, Demmin und auf Rügen abgesagt. Sie wendet sich einem dringenden Appell an die Gemeindemitglieder. Alle Personen, welche an besagtem Tag in Kontakt mit der Pfarrei oder Gemeindemitgliedern waren, werden gebeten, sich bei den zuständigen Gesundheitsämtern zu melden.

Mehr lesen: Kontaktbeschränkung in MV weiter gelockert.

Dieser betrifft auch die Demminer Kirche Maria Rosenkranzkönigin. Dabei geht es explizit um Gottesdienste am Samstag, den 30. Mai sowie Sonntag, den 31 Mai.

Gottesdienste mit mehr als 100 Gläubigen

Der katholische Priester hatte am vergangenen Samstag und Sonntag Gottesdienste mit insgesamt mehr als 100 Gläubigen in Stralsund, Demmin und Grimmen gefeiert, wie das Erzbistum Berlin mitteilte, zu dem die Katholische Kirche in Vorpommern gehört. Am Dienstag wurde der Mann positiv auf das Coronavirus getestet. Auch ein ehrenamtlicher Kirchenmitarbeiter aus Stralsund wurde den Angaben zufolge infiziert, der bei der Vorbereitung eines Gottesdienstes geholfen hatte.

Mehr lesen: Der Corona–Kinderbonus wird vermutlich in drei Raten ausgezahlt. Besserverdiener werden aber nicht davon profitieren.

Die Gesundheitsämter der Landkreise Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald suchen Kontaktpersonen, etwa anhand der Listen, in die sich Gottesdienstbesucher eintragen. Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) hat bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den möglichen Infektionsherd einzudämmen.

Für mehrere enge Kontaktpersonen des Priesters wurden bereits Quarantäne-Maßnahmen verhängt. Nachdem der Priester am Donnerstag positiv getestet wurde, konnte bei einer Kontaktperson die Corona-Infektion bereits ebenfalls nachgewiesen werden. Bei den weiteren ermittelten Kontakten wurden umfangreiche Tests durchgeführt. Insgesamt 130 Abstriche lagen bislang zur Auswertung vor. Die ersten Ergebnissen meldete das Landesgesundheitsamt am Freitagabend. Demnach wurden bei bisher 120 Abstrichen sechs weitere mit dem Coronavirus infizierte Personen festgestellt. Fünf Personen aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen und eine Person aus der Mecklenburgischen Seenplatte.

Mehr lesen: Tagestouristen dürfen weiter nicht nach MV reisen.

Über das weitere Infektionsgeschehen informiert die Pfarrei auf ihrer Internetseite www.heiliger-bernhard.de. Zudem steht Pfarrer Schaan unter der Telefonnummer 03831 291131 für Rückfragen zur Verfügung.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Demmin

Kommende Events in Demmin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Die OZ schreibt: "Stralsund: Teilnehmer nach Gottesdienst mit 250 Gästen positiv auf Corona getestet" Welche Variante des betreuten Denkens soll nun übernommen werden?