KÖRPERVERLETZUNG

Ermittlungen gegen Autofahrer nach Schulbusunfall

Ein Autofahrer wollte auf eine Landstraße auffahren und krachte in einen Schulbus.Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
dpa
Gegen den Autofahrer, der gestern mit einem Schulbus kollidierte, wird nun ermittelt. Ralf Drefin
Neustadt-Glewe.

Nach dem Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Auto bei Neustadt-Glewe im Landkreis Ludwigslust-Parchim ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Autofahrer. Nach bisherigen Ermittlungen habe der 39-Jährige mit seinem Auto die Vorfahrt des Busses missachtet, als er am Montag von einem Agrarbetrieb kam und auf die Landesstraße 71 fuhr, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Ludwigslust. Bei dem Zusammenstoß nahe einer Bushaltestelle mit der Bezeichnung Hohes Feld war der Autofahrer schwer verletzt worden.

27 Schüler mussten in Kliniken gebracht werden

27 Kinder und Jugendliche aus dem Bus im Alter zwischen 8 und 17 Jahren wurden nach Angaben der Rettungsleitstelle zur Beobachtung vorsorglich in zwei Kliniken gebracht. Wie viele davon über Nacht in den Krankenhäusern blieben, ist laut Polizei nicht bekannt. Es sei aber niemand schwer verletzt gewesen. Der Busfahrer wurde am Unfallort ambulant versorgt. Die Straße war wegen des Unfalls rund eineinhalb Stunden gesperrt, den Schaden schätzte die Polizei auf etwa 10 000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustadt-Glewe

Kommende Events in Neustadt-Glewe (Anzeige)

zur Homepage