WETTERWECHSEL

Eisheilige kommen mit Frost und Schnee

Das wird ein krasser Wetterwechsel: Nach einem fast sommerlichen Wochenende halbieren sich die Temperaturen. Und manch einer in Deutschland kann vielleicht sogar Schnee sehen.
Ab Montagnacht rauschen die Temperaturen in den Keller.
Ab Montagnacht rauschen die Temperaturen in den Keller. Sina Schuldt
Neubrandenburg.

Das böse Erwachen kommt in diesem Jahr mit der Genauigkeit eines Schweizer Uhrwerks: Ab Montagnacht rauschen die Temperaturen in den Keller. Während das Wochenende sich im Nordosten mit einem Hauch Sommer von nahe 20 Grad beliebt macht, liegt die Höchsttemperatur laut Vorhersage am Montag nur noch bei traurigen 10 Grad. „Die Eisheiligen sind pünktlich. Sie dauern laut Kalender vom 11. bis 15. Mai. Der Temperaturstürz könnte üppig werden”, kündigte Diplometeorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net an. Die Gefahr für alles, was blüht, sei groß.

In den Nächten sei nach dem Durchzug einer kräftigen Kaltfront mit Frösten von bis zu minus 4 Grad zu rechnen. Ob damit auch stärkere Regenfälle verbunden sein könnten, werde sich in den nächsten Tagen herausstellen. Während MV und die Uckermark mit Werten um die Null Grad davonkommen könnten, werden die tieferen Werte in Süddeutschland erwartet. Dort könne sogar bis auf 500 Meter herab Schnee fallen, so Jung. „Städte wie München oder Augsburg haben am Montagmorgen doch tatsächlich nochmal die Chancen auf Schneeflocken und das mitten im Mai”, sagte er.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage