PANIKMACHE?

Daten-Chaos um Corona-Zahlen in MV

Beim Versuch, mehr über die Corona-Fallzahlen für MV herauszufinden, stieß der Nordkurier vor allem auf eines: Jede Menge Durcheinander. Was ist da los?
Einschränkungen für Gastronomie, private Feiern und andere Bereiche des öffentlichen Lebens hängen an eine
Einschränkungen für Gastronomie, private Feiern und andere Bereiche des öffentlichen Lebens hängen an einem einzigen Zahlenwert. Wie der errechnet wird, darüber sind sich die Behörden nicht immer einig. Kay Nietfeld
Neubrandenburg.

Infektionen, Intensivbetten, R-Zahlen und Inzidenzen – Tag für Tag wird die Öffentlichkeit mit neuen Corona-Daten geflutet. Eine neue „Corona-Ampel” der Landesregierung regelt inzwischen weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben bereits ab einer 7-Tages-Inzidenz von 35. Der Wert gibt an, wie viele Infektionen binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner gemeldet wurden.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte galt dieser Wert bereits am 16. Oktober als überschritten. So hieß es jedenfalls vom Landesamt für Gesundheit. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit.

Jeder rechnet auf seine Weise

Juristisch gesehen ist die Lage zwar klar: Die offizielle Corona-Verordnung des Landes bezieht sich, wenn es um die Inzidenz-Zahlen geht, auf die Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI). Doch tatsächlich griff das Land zuletzt auf eigene Daten zurück. Und die beiden Erhebungen weichen voneinander ab. Der Unterschied ist meist nicht groß, kann aber ausreichen, um beispielsweise eine strengere Maskenpflicht und Einschränkungen privater Feiern und in der Gastronomie in Kraft zu setzen.

Mehr lesen: Schwesig kündigt stärkere Regeln für MV an

So geschehen im Landkreis Seenplatte. Dort verhängte Landrat Heiko Kärger (CDU) vor anderthalb Wochen im Eilverfahren schärfere Corona-Regeln, die bis heute gültig sind. Doch laut den Zahlen des RKI hat die Seenplatte den Schwellenwert von 35 bislang nie überschritten. Am fraglichen 16. Oktober lag die 7-Tages-Inzidenz laut RKI bei 34,48. Inzwischen ist sie gesunken.

Woher kommen die unterschiedlichen Werte?

Das Landesamt in MV meldet neue Infektionszahlen täglich am späten Nachmittag. Auf Basis dieser Meldung errechnete man in Rostock auch eigene Inzidenzwerte. Dieselben Zahlen gehen auch an das RKI, dort werden die Fälle jedoch neu sortiert und jeweils den Tagen zugeordnet, an denen der jeweilige Corona-Test im Labor ausgewertet wurde.

Mehr lesen: MV-Landtag soll Schwesigs „One-Woman-Show” beenden

Mitunter vergehen allerdings mehrere Tage zwischen dem Laborergebnis und der Meldung des Gesundheitsamtes. Erst recht dann, wenn ein Landesamt – wie zeitweise in MV – am Wochenende überhaupt keine Meldungen veröffentlicht. Wie viele Fälle es in den vergangenen sieben Tagen gab, hängt also davon ab, ob man sich auf das Labordatum oder auf die offizielle Meldung bezieht.

Schweriner Behörden wollen lieber nichts sagen

Bei den Einschränkungen an der Seenplatte bezog man sich eindeutig auf die Landeszahlen. In der Verordnung verweist man auf die RKI-Zahlen. Was gilt denn nun? Eine Anfrage des Nordkurier wies die Staatskanzlei vergangene Woche zurück. Das Gesundheitsministerium sei zuständig.

Mehr lesen: ▶ Vorpommern-Greifswald verschärft Corona-Maßnahmen

Und dort? Antwortet Pressesprecher Gunnar Bauer eiskalt an der eigentlich glasklaren Nordkurier-Frage vorbei: „Aufgrund der Unterschiede zwischen den 7-Tages-Inzidenzen des LAGuS und des RKI hat das LAGuS seit dem 22.10.2020 seine Berechnungsformel für die 7-Tages-Inzidenz dem des RKI angepasst.” Seit dem 22.10. also – dem Datum der Nordkurier-Anfrage.

Seenplatte will bei strengeren Regeln bleiben

Spätestens seit dem 22. Oktober also liegt der Inzidenzwert der Seenplatte auch offiziell unter 35. Die verschärften Regeln gelten indes weiterhin. Auf die Anfrage des Nordkurier, ob in den kommenden Tagen mit der Rücknahme der Verordnung zu rechnen sei, hieß es aus dem Neubrandenburger Landratsamt: „Nein, davon kann noch nicht die Rede sein.”

Lesen Sie auch: Halloween-Umzüge sollen wegen Corona ausfallen

Rechtlich gibt es für dieses Verhalten Rückendeckung aus Schwerin. Vor wenigen Tagen wurde die Corona-Verordnung sicherheitshalber um einen Paragraphen erweitert, der es den Landräten erlaubt, schon bei einer 7-Tages-Indzidenz von 10 eigene Regeln zu erlassen.

Daten-Chaos bei den Corona-Zahlen in MV gab es nicht zum ersten Mal. Mehr dazu lesen Sie hier.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (9)

Boah, das ist ja wohl der Hammer! Da wird doch tatsächlich die Bevölkerung von vorn bis hinten absolut vorsätzlich von der Landesregierung und dem hiesigen Landrat verarscht und nachdem sie dabei erwischt wurden, stellen sie sich dumm und ändern einfach mal schnell die Regelungen so, dass es wieder passt, so wie sie es wünschen! Da bleibt mir echt die Spucke weg!!

Aber sehr wohltuend, dass der Nordkurier endlich mal wieder aus seiner Lethargie erwacht ist und echten Journalismus betreibt. Da hat der Nordkurier für mich wieder ein Stück Glaubwürdigkeit zurück gewonnen, nachdem er - von einigen wenigen kleinen Ansätzen abgesehen - in den letzten Monaten stets angepasst und unkritisch der offiziellen Linie gefolgt war.

Ein Test, der keinerlei Aussage über eine Krankheit macht, "Masken" die nur Verhüllung sind und nun Zahlen, die offenbar nicht stimmen... Aber Maßnahmen, die Menschen in den Ruin stürzen, alte Menschen ihrer Freiheit berauben und Kindern die Bildung nehmen!
Das alles in dem Land, wo es für alles eine DIN Norm gibt. Ist die eigene Betroffenheit tatsächlich erst ein Grund aufzuwachen?

Dann mit vollem Bauch und ohne Kriegstreiben.
Aber mit Doppelmoral: solange andere Menschen/Länder in ihrem Leben für unseren Wohlstand beschränkt wurden, war's irrelevant.

am deutschen Journalistenhimmel! Das ist keine Satire. Das ist leider die Ausnahme von der Regel. Auch der Nordkurier hat sich bisher an der Propaganda beteiligt, angst geschürt und alle Menschen, die an den Maßnahmen oder an einer Pandemie zweifeln, als CORONALEUGNER diffamiert. Jetzt ist der Nordkurier auf Seiten eben dieser Coronaleugner, wenn man sich dem Duktus der Propaganda unterwirft. Ich hoffe auf weitere kritische und objektiv recherchierte Artikel im Zusammenhang mit der CORONAHYSTERIE. Die Zahl der belegten Intensivbetten in MV, das Alter der Patienten in den Intensivbetten und gern auch mal ein Artikel, der dieses Märchen der Übersterblichkeit ins Reich der Legenden zurückverweist. Führer Merkel hat heute wieder Nottandsgesetze zum Schutz von Reich und Bevölkerung verkündet! Sie nennen den Weg in die Diktatur Lockdown. Die parlamnetarische Demokratie ist abgeschafft. GEnau wie 1933 alles nur zu unserem Besten. Geschichte wiederholt sich! Möge der Nordkurier sich auf die Seite von Demokratie, Freiheit und Wissenschaft stellen. Wie kann man einen Spahn ernst nehmen, der uns erzählt wie wir uns angeblich schützen sollen aber selbst nicht in der Lage ist, sich selbst zu schützen? Die inkompetenten selbsternannten Führer beschließen eine Maskenpflicht, wobei auch Netzstrümpfe als zulässige Mund Nasen BEdeckung getragen werden können. Dann steigen die Zahlen, was jeder der schon mal ne Grippe hatte ahnen konnte und nun gibts nur eins. Noch mehr Masken? Bei der "Logik" der CORONAHYSTERIKER könnte man ebensogut behaupten, Masken sorgen für einen Anstieg der Infektionszahlen. Denn während der ersten Grundrechtspause, als die Läden noch geöffnet waren und man 6 Wochen ohne Maske einkaufen konnte, sanken die Zahlen ja schon. Nun wird die Maskenpflicht ausgeweitet und die Zahlen steigen. Spahn sieht da bestimmt einen Zusammenhang.

Ich für mich habe alle Kanäle abgeschaltet, auf denen mich die Propaganda erreichen kann. Kein Fernsehen, kein Radio. Nur noch selbst angeforderte Informationen und Artikel. Dank Internet sind die Möglichkeiten sich selbst zu informieren heute so gut wie nie. Doch wehe, DI informierst Dich und beginnst selbst zu denken, beginnst Sachverhalte zu hinterfragen. Dann macht das System Dich zum Feind. Schneller als Du Idiot sagen kannst wirst Du zum NAZIREICHSBÜRGERRECHTENVERSCHWÖRUNGSTHEORETIKERCORONALEUGNERSPINNERIRREN gemacht. Doch dann hast Du es geschafft. Die Perspektive auf dieses perfide Propagandasytem ist klarer, wenn man von außen zuschaut. Zum Schluss noch eine kleine Hausaufgabe. Was sagt der deutsche Bundestag eigentlich zur Existenz des deutschen Reiches? Scheinbar ist das Bundesverfassungsgericht von Reichsbürgern unterwandert.

Ich lese nur Propaganda...

Hatte dieser Mensch nicht gerade erst letzte Woche lautstark den Rücktritt des Präsidenten der Bundesärztekammer gefordert, nachdem dieser es bei Lanz gewagt hatte, seine Zweifel bezüglich der Maskenpflicht insbesondere im Freien zu äußern?! Ich hoffe, dass sich jetzt in gleicher Weise Leute finden, die seinen Rücktritt fordern! Sowas ist doch als Vertreter des Volkes im Bundestag untragbar!!

sind es immer die gleichen, recht ungebildet und einfältig wirkenden Hansels, die hier ihren Quatsch posten...
Get a life, morons..
.

👍🏽