STURM UND GEWITTER

Brände und Verletzte durch Unwetter in MV

Gewittertief Klaus hat MV am Mittwochabend getroffen. Es kam zu mehreren Dachstuhlbränden, unter anderem in Massow. In Blankensee wurden Menschen von einem Ast getroffen.
dpa
Nordkurier Nordkurier
In Blankensee stürzte ein 30 Zentimeter starker Ast aus einer Höhe von etwa vier Metern auf eine Hochzeitsgesellschaft.
In Blankensee stürzte ein 30 Zentimeter starker Ast aus einer Höhe von etwa vier Metern auf eine Hochzeitsgesellschaft. Christopher Niemann
Neubrandenburg.

Ein heftiges Unwetter hat am Mittwochabend in Mecklenburg-Vorpommern einige Schäden hinterlassen. In Massow brannte ein Dachstuhl nach einem Blitzeinschlag. Die Freiwillige Feuerwehr löschte mit 41 Kameraden das Feuer. Auch Polizisten des Reviers Röbel waren vor Ort, um die Rettungswege für die Feuerwehren freizuhalten und bei der Rettung zu unterstützen. Doch da sich im Haus zum Zeitpunkt des Brandes keine Menschen befanden, wurde auch niemand verletzt.

Schwerverletzte gab es dagegen in Blankensee. Dort stürzte gegen 20:30 Uhr laut Polizei ein 30 Zentimeter starker Ast aus einer Höhe von etwa vier Metern auf eine Hochzeitsgesellschaft. Drei Frauen und vier Männer wurden schwer, ein weiterer Mann wurde leicht verletzt.

Ansonsten blieb es im Osten des Landes laut Polizei bei vereinzelten witterungsbedingten Schäden. So stürzten diverse Äste auf Straßen und wurden zu Hindernissen. Zudem seien vereinzelt Verkehrsschilder, Warnbarken und Baustellenbeschilderungen umgefallen. Darüber hinaus hätten die Alarmanlagen einiger Geschäfte auf das Gewitter reagiert und zu Fehlalarmen geführt.

Brände in Sildemow, Klein Schwaß und Lichtenhagen

Das Landrats am des Landkreises Rostock teilte mit, der Kreis sei von der Gewitterfront voll erfasst worden. Es habe zahlreiche Feuerwehreinsätze gegeben. „Über das gesamte Kreisgebiet verteilt sind Helfer wegen abgerissener Äste, umgestürzter Bäume und vollgelaufener Keller unterwegs.” Verletzt worden sei niemand.

Nach Blitzschlägen seien in Sildemow, Klein Schwaß und Lichtenhagen Dachstühle in Brand geraten. In Kuchelmiß im Süden des Kreises brannte eine Gartenlaube nach einem Blitzeinschlag nieder.

Auch in der Uckermark mussten die Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.

Bereits seit Pfingstmontag gehen allabendlich und nachts im Osten Deutschlands Gewitter nieder, in der Nacht zu Mittwoch blitzte und donnerte es in Teilen von MV und Brandenburg fast pausenlos.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage