RAZZIA BEI ROSTOCK

250 Polizisten beschlagnahmen Drogen, Waffen und Geld

Der Rostocker Polizei ist ein Schlag gegen die Drogenszene gelungen. Beamte durchsuchten 27 Objekte und beschlagnahmten Drogen, Geld und Waffen.
Waffen, viel Geld und noch mehr Drogen. Der Polizei Rostock gelang am Donnerstag ein Schlag gegen die Drogenszene.
Waffen, viel Geld und noch mehr Drogen. Der Polizei Rostock gelang am Donnerstag ein Schlag gegen die Drogenszene. Polizeipräsidium Rostock
Rostock.

Am Donnerstag gelang der Poliziei und dem Zoll ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel in Mecklenburg-Vorpommern. Am Vormittag nahmen rund 250 Beamte an Razzien in insgesamt 27 Objekten teil. Alle Durchsuchungen fanden in Rostock und im Landkreis Rostock statt. Zudem wurden Haftbefehle gegen drei Hauptbeschuldigte im Alter von 42, 36 und 30 Jahren vollstreckt.

Gegen einen weiteren Beschuldigten im Alter von 34 Jahren wurde während der Durchsuchung von der Staatsanwaltschaft Rostock ebenfalls Haftantrag gestellt.

Nicht die erste Razzia in diesem Zusammenhang

Den Beschuldigten wird Handelmit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen, wie die Polizei erklärte. Diese Durchsuchungen stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den Anfang Januar 2020 durchgeführten Maßnahmen, bei denen zwei Beschuldigte festgenommen und mehr als 14 Kilogramm Rauschmittel sichergestellt werden konnten.

Staatsanwaltschaft pfändet mehrere Grundstücke

Auch bei der Razzia am Donnerstag konnten umfangreiches Beweismaterial, verschiedene Betäubungsmittel im nicht geringen Bereich, rund 20.000 Euro Bargeld und Diebesgut aus anderen Taten sichergestellt werden.

Zudem hat die Staatsanwaltschaft mehrere Grundstücke, Immobilien, ein Boot und mehrere hochwertige Armbanduhren gepfändet. Im Falle einer Verurteilung haben die Beschuldigten mit langjährigen Haftstrafen nicht unter 1 Jahr bis zu 15 Jahren zu rechnen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Rostock

Kommende Events in Rostock (Anzeige)

zur Homepage