Unsere Themenseiten

Wintersport in Neubrandenburg

:

SCN-Knirps sorgt für Furore beim Wintertriathlon

Chris-Marvin Scheffler war ganz schnell unterwegs.
Chris-Marvin Scheffler war ganz schnell unterwegs.
Thomas Krause

Triathlon betreibt man meist im Sommer. In Neubrandenburg gibt es auch die Winter-Variante. Bei der 18. Auflage waren mehr als 100 Sportler am Start.

Sonne, Schnee, Frost und ein eisiger Wind: Der Wintertriathlon des HSV Neubrandenburg hat seinem Namen in diesem Jahr alle Ehre gemacht. „Das war doch mal ein richtiger Wintertriathlon, so, wie es sein sollte“, frohlockte dann auch Björn Kabisch.

Der Cheforganisator des traditionellen Dreikampfs war bestens gelaunt am Ende der Veranstaltung, die wieder mehr als 100 Sportler aus mehreren Bundesländern in die Viertorestadt lockte: „Ich denke, wir alle können dieses Mal richtig zufrieden sein. Viele Teilnehmer haben sich bei uns bedankt, mehr als in den Jahren zuvor. Das hat uns sehr gefreut.“

Beim HSV trotzte man auch dem Dauerschneefall am Vormittag: Als die Athleten in der Schwimmhalle ihre Bahnen zogen, räumte die Neubrandenburger
Firma NST die Straße am Augustabad, wo am Nachmittag das Radfahren und Laufen absolviert wurden. „Großes Lob, denn das hat die Firma sogar kostenlos getan“, erzählte Björn Kabisch.

Zuvor neue Bestzeit beim Winterlauf in Waren

Zufrieden waren wohl auch die Teilnehmer, die sich der Herausforderung gestellt und das Ziel erreicht hatten. So wie der Neubrandenburger Paul Schnee, der sich in der Kategorie „Jedermann“ in 54:03 Minuten souverän den Sieg holte. Der ehemalige SCN-Triathlet war offenbar voller Glückshormone, denn einen Tag zuvor war er beim Warener Winterlauf persönliche Bestzeit über 10 Kilometer (36:41 Min.) gelaufen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es beim Wintertriathlon so gut laufen würde. Ich bin sehr zufrieden“, sagte er. Bei Damen ging der Erfolg an Kathrin Lampe vom Team SKV Müritz (59:08).

In der Klasse der Leistungssportler gab es einen Greifswalder Erfolg. Daniel Hingst von der HSG Uni gewann klar in 50:32. Um Rang zwei gab es einen dramatischen Zielspurt, bei dem sich am Ende Thomas Geyer vom Gastgeber HSV (52:36) gegen Alexander Au (HSG Uni Greifswald, 52:39) durchsetzte. Der Sieg bei den Damen ging an Madlen Nehring vom SC Neubrandenburg (1:00:03), gefolgt von Vorjahressiegerin Grit Strelow-Jacob (Bernau, 1:05:56) und der Greifswalderin Ute Kolberg (1:17:47).

Bei den Staffeln setzte sich das Team „Duo Infernale“ mit Chris-Marvin Scheffler (Schwimmen, Laufen) und Ronny Schmidt (Rad) in 49:38 Minuten durch. Dabei sorgte vor allem der erst 13-jährige Scheffler, Triathlet beim SCN, für Aufsehen. Die vier Kilometer lange Laufstrecke rannte der Knirps in 16:07 Minuten – es war die zweitschnellste Zeit aller Starter.

Alle Ergebnisse des Wintertriathlons finden Sie hier unter www.tollense-timing.de