PEINLICHE PANNE

ProSieben zeigt aus Versehen GNTM-Finalistinnen

ProSieben hatte leider ein Foto für seine Fans, das die gar nicht sehen wollten. Der Sender hatte ein Foto der „Germany's Next Topmodel”-Finalistinnen getwittert, die eigentlich noch gar nicht bekannt sind.
Heidi Klum und die Top Ten von der aktuellen Staffel.
Heidi Klum und die Top Ten von der aktuellen Staffel. Richard Hübner/ProSieben
München.

Peinliche Panne bei ProSieben: Der Sender hat versehentlich die Finalistinnen der 15. Staffel von „Germany's Next Topmodel” veröffentlicht. Sie waren am Donnerstags auf einem Foto zu sehen, das der Sender bei Twitter veröffentlicht hatte. Kurz darauf hatte der Sender das Bild wieder gelöscht und durch einen anderen Tweet ersetzt. Dort war dann ein Bild der aktuell acht verbleibenden Topmodel-Anwärterinnen zu sehen.

Doch den Fehler hatten schnell viele Twitter-Nutzer bemerkt und Screenshots angefertigt. Immerhin folgen dem Sender 1,8 Millionen Nutzer, da lässt sich so ein Fauxpas schlecht verheimlichen. Das ist auch in den Kommentaren unter dem neuen Foto zu sehen. „You had one job!” oder „Da ist der Praktikant wohl seinen Job los”, schreiben die Leute dort. Aber auch „Finale...Top 8...kann man mal verwechseln. Naja, Schwamm drüber, hab dich trotzdem lieb. Bussi.” Somit dürften die Finalistinnen schon jetzt bekannt sein, obwohl in der aktuellen Staffel die letzten drei GNTM-Folgen noch nicht ausgestrahlt worden sind. Achtung Spoiler: Wer die Namen nicht erfahren will, sollte jetzt also besser nicht weiterlesen.

Das sind die vier möglichen Finalistinnen

Auf den Bildern, die verschiedene Twitter-User gesichert haben, sind diese Kandidatinnen zu sehen: Anastasia, Tamara, Sarah P. und Lijana. Der Sender hatte sich zu dem verirrten Posting nicht weiter geäußert. Somit gibt es also auch keine Bestätigung. Vielleicht wurde einfach nur ein falsches Foto vorbereitet, das zufällig doch nichts mit dem Ende der bereits produzierten Staffel zu tun hat.

Das GNTM-Finale soll am 14. Mai stattfinden. Aufgrund des Coronavirus wird aber kein Studiopublikum dabei sein können. Bei der vergangenen 13. Sendung am Donnerstag schalteten 1,96 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer ein und sorgten für einen Marktanteil von 20,8 Prozent. Das war der bislang beste Wert der aktuellen Staffel und Tagesrekord.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in München

Kommende Events in München (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Ich würde diese Show verbieten...
Falsche Tugenden werden da vermittelt und die Kinder schauen sich diesen Mist noch an...