Feine Sahne Fischfilet
Wasted in Jarmen so gut wie ausverkauft

Florian Neumann aus Wolgast gehörte zu den Glücklichen, die gestern bei Peter Sorge im gleichnamigen Schuhhaus der Peenestadt die letzten normalen Tickets für das „Wasted in Jarmen” 2019 ergatterten.
Florian Neumann aus Wolgast gehörte zu den Glücklichen, die gestern bei Peter Sorge im gleichnamigen Schuhhaus der Peenestadt die letzten normalen Tickets für das „Wasted in Jarmen” 2019 ergatterten.
Stefan Hoeft

Die Chancen auf Karten für das „Wasted in Jarmen” 2019 sind inzwischen drastisch gesunken. In Jarmen liegen nur noch ein paar Exemplare mit Camping-Vermerk.

Die Karten für das diesjährige „Wasted in Jarmen”-Festival am 30. und 31. August von Feine Sahne Fischfilet sind so gut wie ausverkauft. Das für den Onlineverkauf platzierte Kontingent war bereits innerhalb einer Stunde nach Beginn des Vorverkaufs weg. An den drei Vorverkaufsstellen in Jarmen, Greifswald und Rostock dauerte es zwar länger, aber auch dort ist nicht mehr allzuviel zu holen.

Im Jarmener Schuhhaus Sorge wechselten Donnerstagabend die letzten normalen Tickets den Besitzer. Sodass dort nur noch ein paar Restexemplare für Gäste mit Übernachtung auf dem Campingplatz vor der Badeanstalt liegen, wie Verkäufer Peter Sorge sagte. Eventuell würden die am Freitag noch gegen normale ausgetauscht. So wie diesmal seien ihm die Karten jedenfalls noch nie zuvor aus den Händen gerissen worden.

Fans kommen sogar aus Luxemburg

Zu den letzten Kunden zählte Florian Neumann aus Wolgast, der ursprünglich auf Greifswald gesetzt hatte und dort zu spät kam. Aus dieser Ecke gab es ohnehin mehrere Käufer, so einige stammten aus Neubrandenburg, einer gar aus Ueckermünde, erzählte Peter Sorge. Keiner übrigens, so ergänzte er, habe bei ihm über den Preis geklagt, der sich im Vergleich zu 2018 ja verdoppelte.

Für die meisten Fans außerhalb Vorpommerns scheint das ohnehin eine untergeordnete Rolle zu spielen, geht es nach den Kommentaren bei Facebook und Co. Die offenbaren, dass Feine Sahne Fischfilet mittlerweile weit über die Bundesrepublik hinaus zieht und sogar Besucher aus dem Ausland nach Jarmen lockt.

Wie etwa „Meiko Palm” aus Luxemburg, der sich hier im Peenetal ein geniales Vater-Sohn-Wochenende machen will. „Unser 12-Jähriger ist gestern Abend vor Freude fast ausgeflippt, als ich ihm erzählte, dass wir Tickets bekommen haben. Flüge von Luxemburg nach Berlin und zurück sind gebucht, Mietwagen ebenfalls! Jetzt fehlt nur noch das Line-Up. Wir freuen uns!”

Kommentare (2)

Linksradikaler Scheißdreck. Auch wenn manche extra aus Luxemburg dafür anreisen. Nach Jarmen!

den selben Sermon übers Frei.Wild Konzi, nur halt gegen deinen ach so geilen rechtsradikalen Scheißdreck und wir werden Freunde :)