Einwohnerfragestunde

Warum sind Loitzer Beschlüsse nicht im Internet zu lesen?

Nach wie vor ist nicht jeder mit der Veröffentlichungspraxis der Stadt Loitz zufrieden, was Tagesordnungen und Abgeordnetenbeschlüsse angeht.
Stefan Hoeft Stefan Hoeft
Die Stadt Loitz ist zwar dazu übergegangen, vieles nicht nur in ihren Schaukästen am Rathaus, sondern auch auf der Internet-Präsenz zu veröffentlichen. Doch die Beschlüsse der kommunalen Gremien sind bisher nicht darunter. Foto: Stefan Hoeft
Die Stadt Loitz ist zwar dazu übergegangen, vieles nicht nur in ihren Schaukästen am Rathaus, sondern auch auf der Internet-Präsenz zu veröffentlichen. Doch die Beschlüsse der kommunalen Gremien sind bisher nicht darunter. Foto: Stefan Hoeft
0
SMS
Loitz.

Stellt der Ortsteil Drosedow für Loitz nur so etwas wie einen lästigen Anhang dar, der im Arbeitsplan des kommunalen Bauhofes nur eine weit abgeschlagene Rolle spielt? Diese Frage stellte der in jenem Dorf wohnende Helmut Spihalla den Abgeordneten bei ihrer jüngsten Sitzung und warf damit zum wiederholten Mal den Vorwurf in den Raum, sie würden sich nicht genügend um die Belange der Einwohner dort kümmern.

Schließlich laufe momentan gerade wieder überall im Gebiet der Peenestadt die öffentliche Grün- und Baumpflege. Drosedow hingegen scheine da keine Rolle zu spielen, im Vorjahr blieb der Ort seinen Aussagen zufolge ganz außen vor mit so etwas.

Änderung nicht mehr in diesem Jahr

Bürgermeisterin Christin Witt wollte dies so nicht bestätigen. Aber die Leute vom Bauhof hätten eben eine gewaltige Palette an Aufgaben zu meistern, sodass mancher warten muss. Alles gleichzeitig geht da schon gar nicht. Spihallas Heimatdorf ist in der Kommune eben nur eines von vielen. „Das wird mit eingetaktet und mit dem entsprechenden Arbeitsplan abgearbeitet“, so die Zusicherung der Rathauschefin.

Die musste sich überdies der Kritik stellen, dass sich zum einen die Tagesordnungen der jüngsten Stadtvertretersitzungen nicht vollständig ausdrucken ließen und zum anderen niemand auf der Internetseite des Peenetal-Amtes die Inhalte der Beschlüsse des Parlaments und seiner Ausschüsse nachlesen kann. Obwohl die Online-Präsenz ja neu gestaltet worden sei und dies im benachbarten Amt Jarmen-Tutow längst Praxis sei. Für Spihalla gelebte Basisdemokratie, die er auch für Loitz einfordert.

Verwaltungschefin Witt führte die Hauptsatzung ins Feld, die dies bisher nicht verlangt. Deutete aber an, dass sie sich solche Veröffentlichungen für die Zukunft durchaus vorstellen kann, wenn auch nicht mehr 2019. „Das ist für uns ganz einfach auch eine finanzielle Sache. Das ist dieses Jahr nicht vorgesehen.“