CORONA-FOLGEN IN JARMEN UND LOITZ

Oldtimer-Treffen fraglich, bange Blicke auf „Kunst:Offen”

Während Osterfeuer und Frühjahrsputze in der Region Jarmen/Loitz wegen der Corona-Krise längst abgesagt sind, stehen die nächsten und noch größeren Veranstaltungstermine infrage.
Verhindert Corona die Neuauflage? Gegenwärtig stehen dicke Fragezeichen hinter dem für 2. Mai geplanten 2. Oldtimert
Verhindert Corona die Neuauflage? Gegenwärtig stehen dicke Fragezeichen hinter dem für 2. Mai geplanten 2. Oldtimertreffen im Loitzer Gewerbegebiet. In Jarmen haben sie eine ähnliche Veranstaltung tags zuvor schon abgesagt. Stefan Hoeft
Zu viele Leute vor der Scheibe: Die stadtweite Schaufenstergalerie zu „Kunst:Offen” in Jarmen ist wohl für 20
Zu viele Leute vor der Scheibe: Die stadtweite Schaufenstergalerie zu „Kunst:Offen” in Jarmen ist wohl für 2020 nur noch schwer realisierbar. Aber es wird schon nach einer Alternative gesucht. Stefan Hoeft
Loitz.

Was das ursprüngliche Veranstaltungsprogramm um den kommenden Monatswechsel angeht, gibt es zwischen Jarmen und Loitz so große Ähnlichkeiten wie sonst kaum im jährlichen Kulturbetrieb. Planen doch beide unter anderem für den 30.  April wieder einen Tanz in den Mai. Die Autobahnstädter samt Fackelumzug und großem Maifeuer vorneweg auf dem Schützenplatz, die Nachbarn hingegen an ihrem Hafen. Doch nachdem seit Mitte März überall im mittleren Peene- und Tollensetal Veranstaltungen abgesagt wurden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verzögern, stehen auch hinter diesen Terminen dicke Fragezeichen.

Mehr lesen: Gilt „Abstand halten“ bis zum Jahresende?

„Wir warten da noch ab“, erklärte gestern die Loitzer Bürgermeisterin Christin Witt angesichts der Tatsache, dass der Maitanz nach wie vor im Veranstaltungskalender des für die Öffentlichkeit derzeit geschlossenen Rathauses steht. Allerdings gehe sie mittlerweile davon aus, dass das Ganze wahrscheinlich abgesagt werde. Denn sie erwartet erst nach Ostern neue Maßgaben von Land und Kreis zur Corona-Krise. Und selbst wenn es von dort grünes Licht gebe, was sie momentan nicht erwartet, wäre das bis Ende April eine sehr kurze Zeit für die Vorbereitung. Geteilt wird diese Einschätzung vom Jarmener Vizebürgermeister und Ordnungsamtsleiter Rainer Hardt. Auch der will Maifeuer und -tanz noch nicht gleich auf die Streichliste setzen. „Aber aus unserer Sicht wird es wohl leider zu 99 Prozent so nicht bleiben.“

Erledigt hat sich allerdings das traditionell am Folgetag auf dem Schützenplatz über die Bühne gehende Jarmener Motorenanlassen, immer ein Magnet für viele hundert Gäste aus ganz Vorpommern und darüber hinaus. „Wir haben Ende März entschieden, wir lassen das dieses Jahr. Denn es besteht ja die akute Gefahr, dass es nicht durchführbar ist“, erklärte Cheforganisator Sören Kiel vom gleichnamigen Autohaus. Das sei angesichts des großen organisatorischen Aufwandes für diese Oldtimerschau einem so kleinen Kreis von Mitstreitern einfach nicht zuzumuten.

Verein plant eine Überraschung zu Ostern

In der Nachbarstadt, wo die Loitzer Oldtimerfreunde nach ihrer erfolgreichen Premiere 2019 nun für den 2.  Mai das 2.  Oldtimertreffen im Gewerbegebiet planten, wollen sie die Tür noch nicht ganz zuschlagen. „Wir können da relativ kurzfristig reagieren“, berichtete Vereins-Chef Mario Kehrle. „Es ist ja alles vorbereitet, die Versorger stehen Gewehr bei Fuß, und um mangelnde Besucherzahlen müssten wir uns wohl auch keine Sorgen machen.“ Zumindest, falls die Behörden nach den Osterferien wieder entsprechende Lockerungen zuließen. „Wir hoffen da noch. Aber ich denke mal nicht, dass das schon bald passiert, sodass wir diesen Termin dann wohl absagen müssen.“ Passiert ist das bereits für die Kinder-Oster-Olympiade und das Osterfeuer des Vereins im Gewerbegebiet. Ganz streichen wird der Verein seine Aktionen zum Fest trotzdem nicht, versprach Kehrle schon mal eine Überraschung.

Sorgenvolle Blicke wirft derweil der Heimatverein Loitz in Richtung Behörden und Tourismusverband. Schließlich soll die Peenestadt unter seiner Mitwirkung dieses Jahr zentraler Gastgeber für die regionale Eröffnungsveranstaltung und Sammelausstellung der Pfingstaktion „Kunst:Offen“ sein. Es ist schon einiges vorbereitet für diesen Termin Ende Mai/Anfang Juni. „Das wäre natürlich sehr traurig für uns, wenn das nicht klappen sollte“, sagte die Vorsitzende Karin Heymann. Letztlich habe da aber der Tourismusverband Vorpommern als Ausrichter den Hut auf.

Diesmal keine Schaufenster-Galerie zu Kunst:Offen

Der wagt derzeit noch keine Prognose zur Realisierung des landesweiten Kultur-Events. Die entsprechenden Flyer und Plakate seien zwar bereits gedruckt und verpackt, müssen jedoch noch auf ihren Versand warten, wie eine Nachfrage in der Greifswalder Geschäftsstelle ergab. „Die aktuellen Veranstaltungen haben wir alle abgesagt, aber „Kunst: Offen“ noch nicht“, lautete die Klarstellung von Mitarbeiterin Iris Klut. Letztlich hänge das von den künftigen behördlichen Kontaktsperren ab, sodass sich da wahrscheinlich erst nach Ostern Verbindliches sagen lasse.

In Jarmen derweil geht der Gesprächskreis-Initiator Professor Hans-Robert Metelmann angesichts der gegenwärtigen Einschränkungen davon aus, dass die übliche Beteiligung seines Ortes mit einer großen Schaufenster-Galerie an der Kunstaktion 2020 nicht so wie üblich stattfindet. Er mache sich aber Gedanken, wie es trotzdem einen interessanten Beitrag aus der Peenestadt geben könnte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Loitz

Kommende Events in Loitz (Anzeige)

zur Homepage