TEST FÜR EUROPA

Jugendliche in Demmin haben Bock auf Wahl

Keine Schicksalswahl, aber eine Testwahl für Europa war es, die am Freitag beim Demminer Bürgerverein durchgeführt wurde. Alle unter 18 konnten dort nicht nur ihre Stimme abgeben.
Danilo Vitense Danilo Vitense
Die Hauptidee hinter dem Wahllokal für Jugendliche ist die politische Bildung. Wibke Seifarth vom Kreisjugendring MSE gab den unter 18-Jährigen deshalb am Freitag viele nützliche Fakten rund um die Europawahl mit auf den Weg.
Die Hauptidee hinter dem Wahllokal für Jugendliche ist die politische Bildung. Wibke Seifarth vom Kreisjugendring MSE gab den unter 18-Jährigen deshalb am Freitag viele nützliche Fakten rund um die Europawahl mit auf den Weg. Danilo Vitense
Demmin.

Da staunten die Jugendlichen nicht schlecht, als sie von Wibke Seifarth vom Kreisjugendring MSE erfuhren, was eigentlich alles in der Zuständigkeit der EU liegt. Da hätten wir zum Beispiel den Verbraucher- und Tierschutz. Aber auch bei Urlaubsregeln für Beschäftigte reden Brüssel und Strasburg ein Wörtchen mit. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, seine Stimme zur Europawahl abzugeben, sagte Wibke Seifarth.

Und die Jugendlichen Demmins hatten offenbar „Bock auf Wahl”. Schon kurz nach 10 Uhr strömten erste Interessierte aus der Pestalozzi-Schule in das Wahllokal in der Clara-Zetkin-Str. 16. Mit der Resonanz war Wibke Seifarth schon zur Halbzeit sehr zufrieden. Immerhin war es das erste Mal, dass es in Demmin solch ein Wahllokal für Kinder und Jugendliche gibt.

Anmelden kann so ein Wahllokal jeder

Auch in anderen Städten gibt es solche Wahllokale für Noch-nicht-Wähler: in Greifswald zum Beispiel gleich fünf, in Anklam zwei, deutschlandweit sind es sogar 1186. Sie alle sind wiederum Teil der europaweiten Kampagne U18, die unter anderem vom Deutschen Kinderhilfswerk und vielen Jugendverbänden getragen wird. Anmelden kann so ein Wahllokal jeder, ganz gleich ob als Privatperson oder Verein, wie Wibke Seifarth sagte. Für Demmin hat es in diesem Jahr der Kreisjugendring getan.

„Unser Anliegen ist, Kindern und Jugendlichen hier eine Stimme zu geben”, erzählt sie. Genau neun Tage vor der eigentlichen Europawahl. Aber nicht nur das. Sie bekommen auch in Form kleiner Spiele jede Menge Fakten zum Europäischen Parlament und zu den zur Wahl stehenden Parteien an die Hand. 40 sind es in diesem Jahr.

AfD kritisiert Veranstaltungsort

Unabhängig davon, dass die unter 18-Jährigen noch kein Stimmrecht für die Europawahl haben, so ist es dennoch eine Wahl mit Gewicht. Das Ergebnis wird nach der Auszählung von der Kampagne U18 nicht nur veröffentlicht, sondern auch der Politik zur Verfügung gestellt.

Schon am Dienstag steht in der Clara-Zetkin-Str. 16 eine nächste Veranstaltung für Jugendliche an. Dann dreht es sich aber um die Kommunalwahl. Einige Kandidaten werden vor Ort sein. Romy Schult, die für die Afd zur Kreistagswahl antritt, bezweifelt indes, dass das Café 3K die nötige Objektivität dafür bietet. Denn dort im Schaufenster prangt der Aufruf „AfD, dich wähl ich nicht”, teilt sie in einem Schreiben mit. „Ein sonderbares Demokratieverständnis, das die Initiatoren hier an den Tag legen.” Es sei daran erinnert, dass der Kerngedanke der politischen Bildung ist, Kinder in die Lage zu versetzen, sich eine eigene, freie Meinung zu bilden.

StadtLandKlassik - Konzert in Demmin

zur Homepage

Kommentare (2)

Weil die Zeitung da war. Wahlberechtigt ist natürlich jede(r) alle ÜBER 18. Stimmt aber auch so nicht ganz. Behinderte dürfen bei der Europawahl noch nicht mitwählen.

die wegen Schuldunfähigkeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht sind dürfen noch nicht wählen. Bald aber schon. Solche Menschen einfach auszuschließen ist nämlich verfassungswidrig.