HOBBYKAPITÄNE

Die Boote zu Wasser!

Leinen los! Nach Monaten des Schleifens, Streichens und Reparierens haben die Boote jetzt wieder Wasser unter dem Kiel. Für Ostern haben Demmins Kapitäne eine Mission-
Danilo Vitense Danilo Vitense
Kaum am Haken waren sie auch schon im Wasser. Insgesamt sieben Boote gelangten so ins Hafenbecken.
Kaum am Haken waren sie auch schon im Wasser. Insgesamt sieben Boote gelangten so ins Hafenbecken.
Mit Hilfe eines Krans wurden am Sonnabend die sieben bis zu sechs Tonnen schweren Boote ins Demminer Hafenbecken gehievt. Sieben Stück waren es insgesamt. In den kommenden Tagen werden weitere folgen.
Mit Hilfe eines Krans wurden am Sonnabend die sieben bis zu sechs Tonnen schweren Boote ins Demminer Hafenbecken gehievt. Sieben Stück waren es insgesamt. In den kommenden Tagen werden weitere folgen.
Demmin.

Demmins Hobbykapitäne habenfrüher als sonst ihre Boote zu Wasser gelassen. Und das hat einen guten Grund, wie Thomas Trahms sagte. „Zu Ostern wollen wir den ersten Segeltörn machen.” Jahr für Jahr organisiert der Demminer, der 1994 das erste Mal auf ein Segelboot gestiegen ist, den passenden Kran, um die Boote ins Wasser zu bekommen. „Den ordern wir immer vom Krandienst Lange aus Grimmen, mit dem wir schon lange gut zusammenarbeiten”, sagte er.

Einige Boote fehlen noch

Gegen 15.30 Uhr bog der Kran dann am Samstagnachmittag in den Demminer Hafen ein. Und dann ging es Schlag auf Schlag. „Fancy”, „Seepferdchen”, „Galatea” und all die anderen wurden an den Haken genommen und ins Hafenbecken gehievt. Kaum im Wasser ging es gleich an Bord zur Überprüfung von Motor und Rumpf.

Insgesamt waren es am Samstag sieben auf einen Streich. Laut Thomas Trahms fehlen aber noch einige Boote, die bald ebenfalls ins Wasser kommen.

zur Homepage