Auf A24
Rasender Rentner von Polizei erwischt

Der Rentner ist mit mehr als 70 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs gewesen.
Der Rentner ist mit mehr als 70 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs gewesen.
Polizei Brandenburg

In einer Baustelle auf der A24 bei Neuruppin war ein 78-Jähriger deutlich zu schnell unterwegs. Selbst als ihn die Polizei erwischte, zeigte er sich uneinsichtig.

Eine Redewendung besagt: "Im Alter kuommt die Weisheit”. Doch das trifft offenbar nicht auf jeden zu. So hat die Polizei Brandenburg einen 78-jährigen Mann auf der Autobahn 24 bei Neuruppin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) deutlich zu schnell erwischt. Wie ein Bild zeigt, das die Beamten auf Twitter veröffentlicht haben, ist der Rentner mit 134 Kilometer pro Stunde gefahren.

Der Tempo-Sünder ist in einer Baustelle unterwegs gewesen. Und in dieser waren nur 60 Stundenkilometer erlaubt. Doch der 78-Jährige zeigte sich der Polizei zufolge nur wenig einsichtig, nachdem ihn Beamte in einem zivilen Videowagen gestellt hatten. Der Mann müsse nun mit einer Geldbuße von mindestens 1300 Euro rechnen. Außerdem soll überprüft werden, ob er seinen Führerschein behalten kann.