MASSIV üBERLADEN

Gammel-Fleisch-Transporter aus Verkehr gezogen

Die Polizei in Brandenburg kontrollierte einen Transporter, der eindeutig überladen war. Als die Beamten die Ladung sahen, waren sie überwältigt.
Nordkurier Nordkurier
Zwei Tonnen zu schwer, dafür beladen mit ungekühltem Fleisch: Diesen Transporter kontrollierte die Polizei auf der Autobahn 13.
Zwei Tonnen zu schwer, dafür beladen mit ungekühltem Fleisch: Diesen Transporter kontrollierte die Polizei auf der Autobahn 13. Polizei Brandenburg
2
SMS
Duben.

Auf der Autobahn 13 bei Duben (Kreis Dahme-Spreewald) hat die Polizei einen Lebensmitteltransporter aus dem Verkehr gezogen, der massiv überladen war. Zudem wurde eklatant gegen die Hygienevorschriften verstoßen, wie es am Montag hieß. Schon von außen war zu erkennen, dass das Fahrzeug einer österreichischen Firma überladen war. Die Kontrolle der Polizei bestätigte das. 5580 Kilogramm brachte der Transporter auf die Waage. Für 3500 Kilogramm ist er zugelassen.

Als die Polizisten den Laderaum öffneten, fielen ihnen Fleischstücke entgegen. Der Transporter hatte ungekühltes, loses Lamm- und Kalbfleisch ohne jeglichen Hygieneschutz, welches in solchen Mengen transportiert. Eine Amtsveterinärin wurde hinzugezogen. Ihr Urteil: Das Fleisch muss vernichtet werden.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (2)

Zu welchem Verarbeitungsbetrieb sollte das Gammelfleisch denn hin? Und woher genau stammt es? Das sollten die Journalisten mal recherchieren.
So etwas wird sicherlich jeden interessieren, wie wieder auf Kosten der Gesundheit Profit gemacht wird. Die verantwortlichen gehören in den Knast und mit genau dem Zeug versorgt, bis es alle ist!!!

Hammel- und Lammfleisch ist nicht jedermanns Sache und in deutschen Küchen eher selten zu finden. Dieses Fleisch geht fast ausschließlich in die Fleischspießproduktion, sprich Dönerspieße, bei denen aus Religionsgründen nur Lamm- oder Kalbfleisch verwendet wird.