TIERRETTUNG

Wie Hundewelpe Paul einen Ausflug auf die Autobahn überlebte

Kein ganz alltäglicher Einsatz für die Autobahnpolizei. Ein verschreckter Hundewelpe und sein Ausflug auf die Autobahn nahmen schließlich ein gutes Ende.
dpa
Jack-Russel-Terrier Paul hätte beinahe einen schweren Unfall auf der A2 bei Herford verursacht.
Jack-Russel-Terrier Paul hätte beinahe einen schweren Unfall auf der A2 bei Herford verursacht. Polizei
Herford.

Nach einem Zusammenprall mit einem Mountainbiker in einem Wald in Nordrhein-Westfalen ist ein verschreckter junger Hund auf die A2 geflüchtet. Beamte der Autobahnpolizei lotsten den vier Monate alten Jack Russell Terrier zu einer sicheren Mittelinsel und nahmen ihn in Obhut, wie die Polizei am Dienstag berichte.

Lesen Sie auch: Sperrung auf der A11 - Polizei eskortiert einen Schwan

Paul ist inzwischen wieder bei seinem Herrchen

Anrufer hatten am Samstag das herumirrende Tier gemeldet, das zwischen Herford/Bad Salzuflen und Herford-Ost die Laufrichtung mehrmals geändert und den Verkehr gefährdet habe. Eine zufällig anwesende Tierschützerin beteiligte sich an der Suche und stellte Kescher und Transportbox zur Verfügung. Der Halter aus Herford konnte ermittelt werden und seinen „Paul“ auf der Wache einsammeln.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Herford

Kommende Events in Herford (Anzeige)

zur Homepage